SG NARVA Berlin e.V.

Alles Gute hat auch mal ein Ende

Zur Mittagszeit am Sonntag trafen wir als ungeschlagener Tabellenführer auf die drittplatzierten, die HSG Kreuzberg. Dass dies ein hartes Spiel werden würde, war allen bewusst. Schon in den letzten Jahren waren es im Revier der HSG schwer umkämpfte Spiele.

Trotz einer sehr kurzfristigen Absage eines Spielers konnte die Mannschaft dank der Unterstützung von Schulle vollzählig auflaufen. Auch Sachsen-Micha konnte endlich sein Debüt feiern.

Voller Tatendrang begannen wir unser Erwärmungsprogramm, bei dem wir jedoch durch die einschläfernde musikalische Begleitung ermüdet wurden.

Ja es ist wirklich schwer sich bei langsamer Country-Musik auf Handball zu konzentrieren, wenn man Angst haben muss, dass Lucky Luke um die Ecke kommt.

Der Gegner machte sich auch nicht sympathischer, als er sich kurz vor Anpfiff des Spiels noch zu einem Mannschaftsfoto zusammenfand.

Nun zum Wesentlichen.

Mit unserer Siegesserie im Rücken gingen wir Selbstbewusst ins Spiel und konnten uns sofort die erste 2-Tore-Führung erarbeiten. Leider wurden die Angriffe dann nicht in letzter Konsequenz zu Ende gespielt und freie Wurfchancen nicht genutzt. Nur durch die Starke Abwehrleistung blieben wir im Spiel. Bis zur Halbzeit konnten wir im Angriff keine Gefahr ausstrahlen. So ging es mit 10:9 in die Kabinen.

In der Halbzeitansprache gab es nur eine Devise: Unsere Halben mehr ins Spiel bringen. Wir waren uns sicher mit einem Sieg nach Hause zu fahren.

Doch was war in der zweiten Halbzeit los? Angriffe wurden versiebt und Anspiele gingen ins Aus. Unsere wenigen guten Chancen wurden vom gegnerischen Torwart sensationell gehalten.

Das Spiel muss echt grausam von draußen ausgesehen haben. Ein wirres Hin und Her für jeden Außenstehenden, denn viel besser als bei uns sah es bei unserem Gegner auch nicht aus. Jedoch konnten sie sich Mitte der zweiten Halbzeit einen 3-Tore-Vorsprung sichern. Auch eine starke Schlussphase konnte die Niederlage nicht mehr verhindern.

Was lernen wir aus unserer 1. Saisonniederlage??? Rufen wir unsere Normalform nicht ab, wird das nicht die letzte Niederlage bleiben. Ohne System im Angriff wird es auch in den nächsten Partien sehr schwer werden. Ein Dank gilt den Spielerfrauen und Kilian (auch ohne Klatschpappe enorm aktiv) für die tolle Unterstützung. (by Robert)

Tor: Kai, Tom

Enno 1, Alex, Romain, Robert 7/3, Arne 1, Simon 3, Paul, Malte 2, Noel 3, Martin, Micha 3, Schulle

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.