SG NARVA Berlin e.V.

Am Ende noch standesgemäß

Heimspiel unserer U19 und zu Gast war die Mannschaft des VfV Spandau in der Oberliga Ostsee –Spree. Nach doch 60 hektischen Minuten gab es am Ende eine deutlichen 36:25 ( 16:12 ) Erfolg für unser Team und die damit verbundene Festigung von Tabellenplatz 3 als Aufsteiger in der zweithöchsten Liga Deutschlands.

Aber die Partie begann recht zäh. Zwar konnte unser Team, welche ohne Kapitän Adrian Sekiraca antreten musste, zunächst auf 3:0 davonziehen, aber es kam nie so richtig Ruhe in die Aktionen. Im Angriff nicht druckvoll und in der Abwehr einfach zu inaktiv führte dazu, dass die Gäste immer wieder verkürzen konnten. In dieser Phase hielten uns Pascal Böhlke im Tor und Yannick Frommhold sowie Florian Riegler im Spiel. Aber die Gäste konnten zum 6:6 und 7:7 ausgleichen. Es fehlte einfach die ordnende Hand, auch wenn sich Tim viel Mühe gab, fehlt es doch noch an Souveränität. So blieb die Partie bis zum 12:11 auch offen. Aber man merkte jetzt der Mannschaft an, dass Sie das Spiel des Gegners begann zu lesen und somit dann auch viele gute Entscheidungen traf. Und durch die Einwechslung von Richard Rabenalt kam jetzt auch mehr Struktur ins Angriffsspiel. So konnte sich unsere Team auf 16:12 zur Pause absetzen.

Nach der Halbzeit fanden die Jungs endlich immer besser zu sich, jetzt klappte das Umkehrspiel und man erzielte nun auch die einfachen Treffer. 18:12, 24:17 waren die Zwischenstationen bis zur 28:18 Führung. Hier war das Spiel dann auch zu unseren Gunsten entschieden. Zwar mühten sich die Gäste redlich, hatten es aber am Ende unserer Mannschaft zu verdanken, dass die Niederlage noch im Rahmen für die Spandauer Jungs blieb. Am Ende gab es den deutlichen Erfolg, aber auch die Gewissheit, dass im Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer am kommenden Samstag mehr Biss und Konzentration in der Anfangsphase gefragt sind, wollen wir die Lausitzer mehr als nur ärgern.

„Nach holprigen Start kamen wir zwar nach hinten raus immer besser ins Spiel, aber mit der Gesamtleistung kann man nicht vollständig zufrieden sein. Dazu haben wir einfach zu viele technische Fehler gemacht. Jetzt freuen wir uns auf das Spiel am kommenden Samstag gegen den LHC Cottbus, auch hier wollen wir unsere Leistung abrufen und den hohen Staffelfavoriten zu mindestens ärgern. In wieweit wir das schaffen, werden wir sehen.“

Aufstellung:

Böhlke, Kozik, Hernandez G., Wiesner (2), Rabenalt (2), Hernandez D. ( 3), Heinrich (1), Heuer (3),Klum ( 1), Rüdiger (1), Riegler (12), Frommhold (8), Fiebig ( 4 )

 

Nächstes Spiel:

29.11.2014     17.30 Uhr    U19 NARVA Berlin – LHC Cottbus

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.