SG NARVA Berlin e.V.

Angekommen in der OOS

Zu Gast beim Staffelfavoriten in Cottbus war das erste Saisonspiel der zu erwartende Gradmesser für die Leistungsfähigkeit der neu formierten A-Jugend. Beide Mannschaften starteten mit gutem Spielfluss aber nervösen Abschlüssen. Cottbus erzielte nach vier Minuten den ersten Treffer. Wir hielten in der Anfangsphase gut dagegen. Mehrere Aluminiumtreffer in der Folge, brachten dann aber die guten Angriffsbemühungen um ihren Lohn. Individuelle Fehler in der Abwehr ließen den LHC in deren Folge auf 14:3 enteilen und Schlimmeres befürchten. Aber weit gefehlt. Die Jungs wollten nicht so untergehen. Nach einer Auszeit entwickelte sich ein anderes Spiel. Endlich war der gewünschte Biss und Willen da. Mehr Fortune im Abschluss und eine offensivere Abwehr ließen den Vorsprung bis zum 23:18 auf fünf Tore schmelzen. Die zu erwartende Auszeit seitens des LHC verfehlte ihren Zweck leider nicht. Ein wenig unserem Aufwind beraubt, ließen wir durch leichte Abspiel- und Fangfehler den Gastgeber wieder Oberwasser gewinnen. Beim 35:26 pfiffen die guten Schiedsrichter Sydlik und Hirthe ab.

Fazit: Für viele Jungs war es das erste Spiel in der Oberliga. Gleich gegen Cottbus zu spielen, zeigte ihnen wo der „Hammer“ hängt. Einige konnten sich schnell darauf einstellen und nahmen die Spieldynamik auf, andere müssen zulegen. Lernen wir aus dem Spiel und entwickeln uns als Mannschaft kontinuierlich weiter, dann sollten die Lausitzer im Rückspiel die Punkte in Berlin lassen.

Kluge, Sekiraca, Wendland 1, Neugebauer 1, Rüdiger, Riegler 6, Heinrich 1, Schäler, Hernandez 13, Böhlke, Bellmann, Frommhold 3, Kroggel 1, Rokoczynski

Ralf Plaul

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.