SG NARVA Berlin e.V.

Auf dem Weg nach oben

Gemeinsam den Karren aus dem Dreck ziehen

Die Tabellensituation war in den letzten Wochen mehr als unbefriedigend. Von unglücklichen Niederlagen bis derben Klatschen war alles dabei. Es musste sich was ändern, bevor der Zug abgefahren ist.

Ein großes Dankeschön geht an die Fans, Angehörigen und den 1. Frauen der SGN, die trotz vergangener Enttäuschungen zu uns halten und den NARVAdrom zum Hexenkessel verwandelten. Ein großer Dank geht an Floh und Daniel, die als A-Jugendliche unser Lazarett lückenlos ersetzt und das Team verstärkt haben. Danken wollen wir auch Andy für seine Unterstützung auf der Bank.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr, Griff ein Rad in das andere, so dass zum Pausenpfiff TuS Hellersdorf auf 4 Tore Abstand gehalten werden konnte. Auch Torsten Fehling, das Mitglied der „NARVA-Hall-of-Fame“ und nun Keeper der Hellersdorfer, konnte nach Startproblemen erfolgreich überwunden werden.

Statt den Vorsprung auszubauen oder zu halten, wurde zu hastig nach Abschlüssen gesucht und in der Defense zu viele 2min kassiert, so dass der Gegner ausgleichen konnte und der Sieg in Gefahr war. Konzentrierte 5 Minuten trotzten die letzten 3 torlosen Angriffe und produzierten 2 glückliche Punkte auf der Friedrichshainer Haben-Seite.

Die volle Konzentration wird nun auf das kommende Auswärtsspiel gegen Aufsteiger Neukölln gerichtet, um Stück für Stück den NARVA-Karren an Land zu bringen.

Tor: Köhler, Fließ (n.e.)
Feld: Kretzer (10/4), Patzlaff (4), Schwarz (4), Schmuhl (3), Trautmann (3), Dessin (1), Kaltofen (1), Riegler (1), Vasconi, Hernández García, Kremser, Richter

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.