SG NARVA Berlin e.V.

ü32 – Beste Leistung seit 3 Jahren

SG NARVA – SG OSF 43:12 (20:6)

Rotieren mussten wir. Da sich mehr Spieler einsatzbereit meldeten, als auf dem Protokoll Platz fanden, blieb ein Akteur mit leichten Blessuren daheim. Dass ein gewisser Trainer der 1. Männer unabgemeldet nicht erschien, ist daher als suboptimal zu bezeichnen. Nun ja, wir werden sicher ein ausgefeiltes Entschuldigungs-Plädoyer erhalten – und das erwarten wir auch! Von unserem Luxusproblem konnte der Kontrahent nur träumen. Zwar tröpfelten nach und nach diverse Spieler ein, so dass in voller Stärke (3 weitere kamen dann im Laufe der Partie) begonnen werden konnte. Von der eigentlichen Qualität, die OSF bei der ü32 auf das Parkett bringen kann, waren die Anwesenden jedoch, mit Verlaub, weit entfernt.

Trotzdem behielten die Männer um Kai Schubert-Altmann stets den Humor und die Einsatzfreude, obwohl schon nach wenigen Minuten (8:0/10.) klar wurde, welchen Verlauf die Partie nehmen würde, wenn unser Team nur konsequent das Tempo hoch hält. Und das taten wir. Eine sehr aufmerksame Deckung machte es unseren Keepern leicht, während offensiv fast immer nach wenigen Ballkontakten die klare Chance wartete. Christian Cremer im gegnerischen Kasten war wahrlich nicht zu beneiden. Halbzeitstand: 2o:6 – Michael Hagen konnte dann schon mal zur wC-Jugend reisen.

Obwohl jeder zu ausgewogenen Spielanteilen kam, gab es keinen Bruch in unserem Spiel. Auch die zweite Hälfte wurde konsequent gestaltet. Defensiv gab es heute rein gar nichts zu meckern. Wenn überhaupt dürfen 3-4 Konter kritisiert werden, die allerdings auch gut pariert wurden.  40. Tor: Jurzitza, nachdem 2 andere verweigerten.

Fazit: So ein Spiel muss erst einmal mit dieser Konstanz absolviert werden. Kompliment! Lobend erwähnt gehören auch die beiden Referees, die keinerlei Probleme mit dem auch sehr fair geführten Match (2 Verwarnungen) hatten. Zum Kompott durften die Herren Schulze, Klausmeyer und Fehling dann auch noch bei der 3. Männer aushelfen = Erfolgsgarantie.

Tor: Fehling, Köhler, K.

Feld: Jurzitza (12/1), Lips (7/1), Eberhardt (5), Jahr (4), Tischendorf (4), Radke (3), Scheil (3), Schulze (2), Klausmeyer (1), Hagen (1), Brenner (1)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.