SG NARVA Berlin e.V.

C II gewinnt nach deutlicher Führung nur knapp

SG NARVA II – PSV Berlin 27:26 (16:10)

Der erste Punktspieltag hatte es schon mal in sich. Weil einige Jungs in anderen Teams aushalfen und organisatorische Schwächen auftraten, war erst zu Beginn des Spiels klar, wer zum Tagesteam nun wirklich dazu gehören sollte.

Nach einem Abtasten mit dem Gegener in den ersten 5 Minuten zeigten unsere Spieler, dass sie das Match fortan konzentriert und erfolgreich bestreiten wollten. Angefangen bei einem sehr gut aufgelegten Torwart und mit einer über weite Strecken gut gestaffelten Abwehr gelangen uns immer wieder leichte Balleroberungen aus denen sich schnelle Ballstaffetten ergaben. Diese wurden dann mit geschickten Einzelaktionen abgeschlossen; mal durch Wurf aus der Distanz und mal mit schönem Zuspiel an den Kreis. So kam unsere verdiente Halbzeitführung (16:10) über die Stationen 5:2, 8:3 und 16:8 zu Stande.

In der Halbzeitpause lobten die Trainer das Team für diesen couragierten Auftritt, warnten aber auch gleichzeitig vor Übermut und Leichtsinn. Doch es kam so wie befürchtet. Die ersten 2-3 eigenen Angriffe wurden von und leichtfertig hergeschenkt und schon schaffte es der Gegner mit schnellen Gegenzügen zu einfachen Toren zu kommen und Tor für Tor über die Zwischenstände 17:14 und 18:17 zu verkürzen. Nun witterte der PSV Morgenluft und es klappten bei ihm plötzlich Aktionen, die bis dahin noch nicht einmal zu erahnen waren. Besonders auf eine Angriffsvariante fanden wir keine Antwort und es wurde eng. Zu Mitte der 2. Hälfte war die Partie auch vom Stand her ausgeglichen und das Spiel drohte zu kippen. Jetzt übernahm der PSV beim Stand von 21:22 zum ersten Mal die Führung.

Aber an dieser Stelle zeigte sich auch, dass unsere Spieler Charakter haben und sorgten mit enormen Kampf dafür, dass es auch unser einziger Rückstand blieb. Zwar konnten auch wir uns nicht mehr deutlich absetzen, aber letztendlich reichte es zum Sieg. Unserem besten Werfer Adrian blieb es vorbehalten mit seinem 9. Tor in der Schlussminute das Spiel zu unerem Gunsten zu entscheiden.

Alles in allem ein verdienter Sieg. Was er jedoch wert ist, werden wir erst in den kommenden Wochen sehen. Bereits am Sonnabend geht es nach Hellersdorf, wo wir an die heute vor allem in der ersten Hälfte gezeigte Leistung anknüpfen sollten. Für heute belassen wir es aber erstmal beim Lob.

(von Norbert)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.