SG NARVA Berlin e.V.

Den Erfolgsriecher verloren

BTV 1850 II – 4. Männer 26:18 (13:10)

Nachdem die Vierte in den letzten beiden Spielen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden hatte, wartete nun mit dem Tabellenführer BTV 1850 II eine echte Bewährungsprobe auf das Team. „Den positiven Schwung aus den letzten Wochen mitnehmen“, lautete demnach auch die Forderung von Steffi, die sich vor lauter Begeisterung über die in der Vorwoche gezeigte Spielkultur selbst ein NARVA IV Fantrikot gebastelt hatte.

Doch dieses hätte Coach S wohl schon bald am liebsten auf links gedreht. Von der zuvor gezeigten Spielfreude und dem schnellen Angriffsspiel war nichts übrig geblieben. Gegen die dynamische Truppe von BTV II fiel der NARVA-Sieben erschreckend wenig ein. Insbesondere der Rückraum strahlte so gut wie keine Torgefahr aus. Ein Spielfluss war nicht zu erkennen. In Anbetracht der schwachen Torausbeute war der knappe 3-Tore-Halbzeitrückstand (13:10) fast noch schmeichelhaft.

Mit einem kurzen Zwischensprint nach der Pause sorgte die Heimmannschaft dann auch schon für eine Vorentscheidung. Das 18:10 nach rund 40 Minuten war für NARVA IV nicht mehr einzuholen. Es ist zu vermuten, dass Falko sich bei diesem Spielstand freiwillig die Nase brechen ließ, um das Spiel nicht weiter mitansehen zu müssen (Gute Besserung!). Der Endstand von 26:18 war leider an diesem Tage leistungsgerecht. Dass dies jedoch nicht dem wahren Leistungsvermögen der Vierten in dieser Saison entspricht, gilt es in den kommenden Spielen und insbesondere im Rückspiel zu beweisen, wenn wir der Truppe aus Kreuzberg hoffentlich zeigen werden, wie man in Friedrichshain ein „echtes Tam-Tam“ veranstaltet. (M.Jonas)

Kader:
O.Knorr, M.Jonas; P.Meinert (3), A. Barrado (2/1), M.Kümmig(1), D.Seefeldt (1), F.Gill, K.Nitzsche (3), L.Steinmetz, B.Reizner, T.Mielke(2), M.Bergmann, S.Adrian (5/4), S.Bleckert (1)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.