SG NARVA Berlin e.V.

Der Friedrich bleibt im Friedrichshain

SG NARVA IV – Bor. Friedrichsfelde 26:21 (15:12)

Nachdem die Vierte letzte Woche eine Auszeit vom Ligabetrieb nahm und jeder sich in „ruhiger Atmosphäre“ auf den Endspurt der Saison vorbereitete, kam der schon sicher aufgestiegene SC Borussia Friedrichsfelde ins NARVADROM. Mit einer noch nie dagewesenen Siegesserie im Rücken der Vierten sollte es aber auch möglich gewesen sein, diesen Gegner aus dem Wege zu räumen.

Wichtig und in der Mannschaftsansprache vor dem Spiel in einem schizophrenen Zwiegespräch zwischen dem Trainer Philipp und dem Spieler Philipp wurde besonders darauf hingewiesen, überflüssige Kommentare an den Schiedsrichter zu vermeiden und konzentriert gegen die bekanntermaßen clevere Mannschaft aus Friedrichsfelde zu agieren.

Aufgrund einer mannschaftlichen Saisonbestleistung gelang dies auch. Nach anfänglichen Defensivproblemen auf der linken Halbposition gegen den erfahrenen und kräftigen Vierer der Borussia zeigte die Vierte im Angriff und in der Abwehr eine couragierte und abgewichste Vorstellung.

Mehrmals standen Mathias und Martin in der Mitte goldrichtig und blockten die Würfe der Borussia. In dieser Zeit muss es passiert sein, dass Mathias einen neuen Freund in der 77 von Friedrichsfelde gefunden hat. Als dieser Mathias leidenschaftlich zu einem Scrabbleabend einlud, musste er sich nach diesem Gefühlsausbruch 2 Minuten setzen. Der loyale Mathias ging aus Solidarität natürlich mit. Nach einer engen ersten Halbzeit gingen die Mannschaften mit einem 15:12 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte des Spiels wurde dann das Beste, was die Vierte in dieser Spielzeit angeboten hatte. Getragen von einem fulminant aufgelegten Martin, der den Ball ins Tor der Borussia reinhämmerte, reinschleuderte und reinbowlte, und der Torwartlegende Knorri, der zwischen seinen Glanzparaden auch noch Zeit für einen netten Plausch mit den Gästefans fand, wurde auf ein 26 :17 gestellt. In der Folge freute die Vierte sich über das Erreichte und ließ das Spiel mit einem 26:21 austrudeln.

Die NARVA IV hat so zum jetzigen Zeitpunkt der Rückrunde doppelt so viele Punkte gesammelt, wie in der gesamten Hinserie und stellt momentan die die drittbeste Abwehr der Liga. Damit erscheinen die verbleibenden Saisonziele, Platz 4 in der Endtabelle und ein Premierentorbierkasten von Kai, mehr als realistisch. Außerdem muss dem SC Borussia Friedrichsfelde zum Aufstieg in die Stadtliga als souveräner Zweiter gratuliert werden. Also: Gückwunsch! (by Falko)

Kader:
O.Knorr, M.Jonas, P.Meinert (2), M.Bergmann, D.Seefeldt, K.Nitzsche, L.Steinmetz (2), M.Cordier, A.Barrado (3), M.Sager (8), S.Adrian (1), M.Kümmig (1), A.Sommer (6/3), S.Kohtz (3)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.