SG NARVA Berlin e.V.

Ein pfundiger Saisonabschluss

Letzten Sonntag war es soweit, dass die Narvianer ein letztes Mal in dieser Saison in der Gürtelstraße einen Gegner empfangen durften. Diesmal versuchten es die Turnsportler aus dem Wedding, zwei Punkte aus dem schönen Friedrichshain an sich zu reißen.

Der Trainer der Narviaten ließ seine Mannen aber schon vor dem Spiel wissen, dass er gerne ein ordentliches Pfund sehen möchte und heizte das Team mit einer anschaulichen Ansprache auf das bevorstehende Spiel an. Da man im Hinspiel im Wedding aufgrund vieler technischer Fehler zwei Punkte lassen musste, nahmen sich die Narvanesen die antreibenden Worte des Trainers zu Herzen.

Nach einem recht ausgeglichenen Start war schon sehr früh der Siegeswillen der Narvaziner zu erkennen, da sie sich über ein 6:2 und 10:5 auf ein 14:7 absetzten. Vor allem der stark aufgelegte Torwart Tino konnte dabei oftmals mit starken Paraden glänzen, nicht nur aufgrund der durch ohne Harz bedingt schlechten Wurfausbeute der Turnsportler. Nach einer darauffolgenden kurzen Schwächephase des narvianischen Teams trennte man sich zur Halbzeit mit 17:11.

In der Halbzeitpause ließ Trainer Klatt klar rausklingen, dass er einen hohen Sieg erspielen wollte und kurbelte weiter die Motivation der Spieler an. Über ein schnelleres Spiel wollte man zu leichteren Toren kommen.

Dieses Vorhaben wurde effektiv in der zweiten Halbzeit umgesetzt. Über eine ordentlich deckende Abwehr konnten schnelle Tore herausgespielt werden, sodass man die Tordifferenz nach und nach weiter ausbauen konnte. Über ein 21:13 und ein 30:19 konnte der Endstand mit 39:21 erreicht werden.

Alles in allem war man mit diesem Ergebnis sehr zufrieden und konnte damit noch auf einen möglichen dritten Platz in der Abschlusstabelle hoffen. Da jedoch leider nicht das Torverhältnis entscheidend ist, sondern der direkte Vergleich, stehen die Narviaten in der Abschlusstabelle, punktgleich mit dem dritten Platz aus Spandau und dem vierten Platz aus Tegel, auf dem fünften Platz. Als abschließende Worte konnte Trainer Klatt nur noch anmerken, dass man in der nächsten Saison an eine solche Leistung anknüpfen will, um dann sicherlich im vorderen Tabellenviertel ein Wörtchen mitreden zu können.

Insgesamt ein bomben Saisonabschluss, mit einer super Mannschaftsleistung!

Bardoel 2, Trautmann 4, Wilamowski 1, Scheibner 5, Rucht 3, Krätzer 6, Roese 1, Schmuhl 2, Desin 6, Schwarz 9, Funda, Fließ, Köhler

Unbenannt-2 Unbenannt-3

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.