SG NARVA Berlin e.V.

Eine Halbzeit reicht nicht!

Yama_20

Kazuki und Consti

1. Männer – BFC Preussen 27:35 (15:15)

Zum Saisonfinale gastierte der wiedererstarkte BFC Preussen in der Palihalle, dem wir einen heißen Tanz liefern wollten. Angespornt von isotonischen Versprechungen und im Wissen, sich mit dem Topfavoriten für die kommende Verbandsligasaison messen zu können, wollten wir den Adlern ein Duell auf Augenhöhe bieten. Dies gelang uns leider nicht über die gesamte Spielzeit.

Die erste Hälfte begannen wir recht konzentriert und besonders Adrien und Jogi drückten den ersten 12 Minuten ihren Stempel auf, ehe sich die Preussen defensiv auf Adrien eingestellt hatten. Nach anfänglicher zum Teil 3-Toreführung verlief das Spiel über die Spielstände von 7:7, 9:9 und 11:11 ausgeglichen. Einen Zwischenspurt der Preussen, durch den sie auf 11:14 enteilen konnten, glichen wir mit dem Halbzeitpfiff durch Simon von der Außenposition sehenswert aus. Also wie so oft: Alles auf Null gesetzt!

Den Beginn der 2. Halbzeit gestalteten wir positiv und konnten uns beim Stand von 19:17 erneut etwas absetzen. Wer nun gehofft hatte, dass bei der Mannschaft die Erkenntnis reift, mit geduldigem und konsequentem Spiel hier heute Punkte einfahren zu können, sah sich leider im Irrtum. Drei einfache Fehler luden die Adler ein, mit 19:20 in Führung zu gehen. Bis zum Stand von 22:22 gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, ehe insbesondere Max Bachmann die Zeichen für die Preussen auf Sieg stellte. Sukzessiv gerieten wir ins Hintertreffen, so dass die Schlussphase deutlich an den Gegner ging. Es gelang uns einfach nicht mehr, den oftmals erwähnten und selten gefundenen Schalter umzulegen. Unser Spiel war in dieser Phase einfach zu fehlerbehaftet. Vielleicht war auch einfach nur die Luft raus, um den bis zum Abpfiff konsequent agierenden Preussen etwas entgegensetzen zu können. Am Ende verlieren wir verdient, wenn auch etwas zu hoch.

Ihr letztes Spiel für die 1. Männer machten heute Tino, Constantin und Kazuki, die nach dem Spiel gebührend verabschiedet wurden und denen wir für ihr zum Teil jahrelanges Engagement herzlichst danken! Viel Erfolg auf eurem weiteren Weg.

Die großen Fragen nach einer Saison sind immer: Wo steht man und wohin möchte man? Ziel war es vor der Saison, ob der Tatsache über einen quantitativ kleinen Kader zu verfügen, die A – Jugend zu integrieren und als wesentlichen Bestandteil im Männerbereich zu etablieren. Dieser Weg ist noch nicht abgeschlossen, aber ein gehöriger Schritt ist getan! Diesen Weg werden wir mit den nachwachsenden A – Jugendlichen konsequent weiterverfolgen. Die kommende Verbandsligasaison wird für alle Vereine eine große Herausforderung, da neben den Absteigern aus der Oberliga Ostsee-Spree und den renommierten Aufsteigern aus der Landesliga, namhafte Traditionsvereine der Verbandsliga mit dem Ziel aufrüsten, den Titel zu holen. Welche Rolle wir am Ende dabei spielen können, bleibt abzuwarten. Allerdings wollen wir im Frühjahr 2018 entscheidende Spiele bestreiten, bei denen es nicht um den Abstieg gehen soll. Wir wünschen allen Fans und Unterstützern eine erholsame Pause und freuen uns auf ein Wiedersehen im September, wenn es wieder heißt: „Ich habe Hunger…..Batterie Feuer“ (by M.S.)

Tor: Ertac, Tino
Feld: Niklas (6/6), Lukas 5, Johannes (5), Adrien (4), Simon, Constantin, Cedric (je 2), Kazuki (1), Toni, Tom, Oliver