SG NARVA Berlin e.V.

Erfolgreicher Start ins neue Jahr, Revanche geglungen

mC-Jugend II – TUS Hellersdorf 35:28 (19:10)

Nachdem uns zum Jahresausklang 2013 ein recht souveräner Sieg beim PSV gelang, konnten wir Trainer spüren, dass noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft ging. So wunderte es nicht, dass schon die erste Trainingswoche nach den Ferien mit hoher Intensität absolviert wurde und das Team am frühen Sonntagmorgen hochmotiviert in der Halle erschien.

Die Marschrichtung war klar. Es galt, an die Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen und das zweite Spiel in Folge zu gewinnen. Dabei war uns klar, dass mit TUS Hellersdorf ein Gegner zu uns kam, der nicht nur in der Tabelle vor uns stand, sondern der uns noch im Hinspiel mit 32:20 die Grenzen aufzeigte. Das aber sollte uns heute nicht passieren.

Entsprechend konzentriert gingen wir in das Spiel und sorgten bereits nach 5 Minuten für eine 3-Tore-Führung, die wir im Verlauf des ersten Durchgangs step-by-step immer weiter ausbauten. Nach 15 Minuten stand es dann schon 12:5 und die Hellersdorfer Bank sah sich zur Auszeit genötigt. Bemerkenswert schon zu diesem frühen Zeitpunkt im Spiel war, dass wir es nicht nur verstanden in der Abwehr konzentriert zuzufassen und über den Gegegnstoß zu einfachen Toren zu kommen. Darüber hinaus lief der Ball im Spielaufbau sehr flüssig und sorgte immer wieder dafür, dass wir druckvoll auf das Tor gehen konnten. Das änderte sich auch dann nicht, als wir planmäßig wechselten und Spieler auf der  Platte standen, die in der laufende Saison wenig Spielpraxis bekommen hatten. Mit ihnen konnte die Führung sogar auf 19:10 zur Halbzeit ausgebaut werden.

In der Kabine konnte sich das Team für das Gezeigte auch ein großes Lob abholen, denn diese 25 Minuten waren das Beste, was wir von dieser Truppe in der laufenden Saison zu sehen bekommen haben. Kompliment! Trotzdem sprachen wir auch an, dass unser übliches Leid der ersten 5 Minuten im zweiten Abschnitt möglichst vermieden werden soll. Nun gut, man kann halt nicht alles haben. Der Pausenteufel kam über uns und brachte genug Sand für das Getriebe mit. In echt sah das dann so aus, dass Hellersdorf aktiv unsere Passwege störte und wir dagegen wenig Mittel parat hatten. Doch die individuelle Klasse von Fabi, Lou und Adrian hielten uns im Spiel, sodass wir nach der Hälfte der 2 Halbzeit noch immer mit 7 Toren vorn lagen und diesen Vosprung geschickt bis zum Abpfiff verwalten konnten. Gut – schön war es nicht, aber wenn es Erfolg bringt …

Fazit: Es war eine super Leistung! Aber trotzdem beginnt auch das nächste Spiel bei 0:0.  (by Norbert)

Es spielten:
Pascal; Fabian (9), Adrian (8/2), Lou (7), Martin (3), Leon (3) , Jais (2), Alex (2), Nicolas (1), Yannick, Jannis, Paul

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.