SG NARVA Berlin e.V.

Erster Auswärtssieg

SG Ajax/Altglienicke – 2. Männer 28:29 (18:13)

Nachdem am letzten Wochenende unsere Heim-Siegesserie durch die Niederlage gegen SG OSF II endete, galt es nun die verlorenen zwei Punkte bei einem Auswärtsspiel zurück zu holen. Trotz der fehlender Spieler Momme, Leif und Lennart konnten wir unseren Kader mit Simon Basler, der nach seiner Pause wieder spielberechtigt war und Klatti, der so freundlich war, uns auszuhelfen, füllen.

Begonnen hat das Spiel mit einem 0:1 zu unseren Gunsten. Wie sich zeigte, sollte das unsere einzige Führung in der ersten Halbzeit sein, da der Gegner in der Lage war, schon beim 1:1 den Ausgleich zu erzielen und sich dann auch noch mit 5:2 abzusetzen. Diesen Abstand konnten wir nur schwer verringern, da wir Absprachefehler in der Verteidigung hatten und viel zu langsam in die Abwehrbewegung kamen, sodass der Gegner einige leichte Kontertore machen konnte – ohne Widerstand unsererseits. Nichtsdestotrotz konnten wir die Tordifferenz verringern bis auf 14:13, woraufhin wir jedoch einen starken Rückschlag erleben mussten, was unter anderem auf unsere Zeitstrafen zurückzuführen war, somit endete die erste Halbzeit mit einem 18:13.

Uns war bewusst, dass das Spiel noch lange nicht verloren war und jeder war motiviert, mit einem Sieg aus diesem Spiel zu gehen. Durch ein überlegtes Angriffsspiel, gepaart mit guter Absprache in der Verteidigung und einer Zeitstrafe für den gegnerischen Rückraumschützen konnten wir sehr effektiv auf ein 18:18 ausgleichen. Daraufhin folgte ein Kampf um jedes Tor. Somit gelang uns beim 20:21 nach langer Zeit wieder eine Führung. An dieser Stelle ein großes Lob an die Torwarte, die in entscheidenden Momenten den Gegner hinderten, die Führung auszubauen.

Besonders in der zweiten Halbzeit zeigte sich auch, dass der Schiedsrichter alleine überfordert war, sodass viele Aktionen auf beiden Seiten falsch eingeschätzt wurden. Aufgrund dessen kam es auch zu einem Streit zwischen Klatti und dem Schiedsrichter, was zu einer Zeitstrafe für Klatti wegen Meckerns führte. Zu diesem Zeitpunkt waren wir nun in doppelter Unterzahl, was sich Ajax nun zu Nutze machte und nach 22:23 auf 25:24 stellte. In der letzten Minute stand es dann 28:28, und der Gegner hatte außerdem zwei Zeitstrafen abzusitzen. Nach einem misslungenem Angriff gelang  Ajax jedoch ein Konter gegen uns, den Ertac zu unserem Glück halten konnte. Nun waren wir wieder im Angriff und es waren noch 30 Sekunden zu spielen. Zusätzlich war Ajax für noch 6 Sekunden in doppelter Unterzahl. Optimale Bedingungen, um das entscheidende Tor zu machen, was sich spannender als gedacht herausstellte.

Nachdem wir versuchten, die Zeit herunter zu spielen, war Ajax nur noch mit einem Mann in Unterzahl und  schaffte es, uns trotzdem fest zu machen und uns unter Druck zu setzen, sodass in den letzten Sekunden Simon Matern durch eine Eins-Eins-Situation und eine gute Sperre von Sebastian Wolff zum Wurf kam. Der Wurf ging leider gegen den Innenpfosten, da jedoch ein Gegenspieler Simon am Hals hing, während er sprang, bekamen wir nach Ablauf der Zeit einen 7m. Diesen konnte Sebastian Wolff souverän verwerten.

Somit gewannen wir mit 29:28 und holten den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. (by Simon M.)

Tor: Christian Salewsky, Ertac Balyemez

Feld: Simon Matern (6), Sebastian Wolff (5), Ulf Christiansen (4), Simon Basler (4), Franz Sitzmann (4), Philipp Goldmann (3), Erik Wittstock (1), Thomas Klatt (1), Philipp Straub (1), Vilem Bogisch, David Henning

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.