SG NARVA Berlin e.V.

Heimspiel mit Happy End

 

Als am vergangenen Sonntag die Mannschaften des VfV Spandau und der SG Narva in der Gürtelstraße aufeinander trafen, galt es für beide Mannschaften, die wichtigen zwei Punkte zu holen, um nicht weiterhin im Abstiegskampf mitspielen zu müssen.

Trainer Klatt hatte in der Woche seine Mannen auf Spandau einspielen lassen und spezifische Vorgaben gemacht. In der Abwehr wollte man konsequent, im Verbund und hart (aber fair) agieren, während man im Angriff mit Einläufern und zwei Kreisspielern versuchen wollte, die gegnerische Defensive auszuspielen.

Anfang der ersten Halbzeit bekam man den Eindruck, dass die Narvianer noch nicht ganz in der Partie waren, weshalb sich Spandau recht schnell auf 12:6 absetzen konnte. Als der Trainer dann eine Auszeit nahm und mit neuen Instruktionen an sein Team appelierte, gab es eine deutliche Wende. Man kämpfte mehr in der Abwehr und auch die Wurfausbeute war besser. Bis zur Halbzeit konnten sich die Narvaristi bis auf 14:17 herankämpfen und hatten sich für dieses Spiel noch lange nicht aufgegeben.

Nach der Halbzeitpause wollte man dann gleich weiter machen, wo man aufgehört hatte, und kämpfte weiter Tor um Tor. Allerdings liefen die Friedrichshainer immer einer Tordifferenz von 2-3 Toren hinterher. Spandau schaffte es jedoch nicht, sich weiter abzusetzen. Aufgrund der hohen Intensität des Spiels und des harten Kampfs beider Teams wurden auch zahlreiche Zeitstrafen verteilt, insgesamt 16-mal wurde die 2-Minuten-Strafe gezogen. Bis zum Ende hin gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen, wobei sich die Narvaristi herankämpften und in der 55 Minute ausgleichen konnten. Damit war Spandau im psychologischen Nachteil und musste sich am Ende mit 34:32 geschlagen geben. Besonders hervorzuheben ist die Leistung unseres Narva-Torhüters Tino, der in den letzten Minuten beeindruckende Paraden gezeigt hat.

Für die nächsten Partien gilt es, diesen Kampfgeist und diese Einsatzbereitschaft bei zu behalten.

2-Minuten Strafen: SG Narva: 11; VfV Spandau: 5

Torschützen SG-Narva:

Kevin Richer 4; Kevin Dessin 2; Steffen Schmuhl 3; Nico Schwarz 5; Phillip Trautmann 3; Philipp Kretzer 9; Constantin Vasconi 4; Daniel Hernandez Gascia 4

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.