SG NARVA Berlin e.V.

Klarer Erfolg über OSF

SG NARVA – SG OSF 31:18 (18:8)

Wieder einmal volle Hütte bei den Herren der Ü40 an diesem WE, so voll an Recken, welche die Schmach aus dem Hinspiel, das noch mit 25:11 verloren ging, wettmachen wollten. Headcoach Ecki konnte an diesem WE aus dem Vollen schöpfen, die „Früh“- Vierziger, Knopf, Pilatzek und Eberhardt stellten sich der Herausforderung bei den „Alten Herren“. Das senkte zunächst erst einmal  den Altersdurchschnitt…

Einige der Recken mussten nun auf ihren Einsatz in diesem Spiel verzichten. Beide Bodos und Eddy stießen zu den wieder einmal sehr gut aufgelegten Gattinnen, Freundinnen, Töchtern und Ossi. Hier bewiesen sie ihre Qualitäten in Sachen Motivation und mit teilweise „sachlichen“ Hinweisen in Richtung des doch an diesem Tag gut pfeifenden Schieris. Die Damen boten wieder einen Wall von Emotionen und Anfeuerungen für unser Team. „Prost“ die Damen …

Doch zum Spiel.
Der Gegner war im Gegensatz zum Hinspiel am heutigen Tag zu keinem Zeitpunkt in der Lage, das Spiel auch nur im Entferntesten kontrollieren zu können. Das NARVA-Bollwerk stellte sich den Halben immer wieder mit körperlicher Wucht und Entschlossenheit entgegen. Ging doch einmal ein Wurf am Block vorbei, so hatten wir den glänzend aufgelegten Knorri in unserem Tor, der „Katzen“ – gleich jede Ecke seines Kastens blitzschnell abdeckte. Das, was Knorri an diesem Tag leistete, war grandios. In Halbzeit 2 nahm sich Raimund des Erbes von Knorri an, und siehe da: Unser Keeper mit dem meist ernsten Blick war genauso gut aufgelegt und katapultierte seinen Körper von links nach rechts im Tor und hielt die Bälle der in HZ 2 wütend angreifenden Spieler von OSF. Hätten wir wie bei der parallel laufenden EM die Möglichkeit, den besten Spieler am Ende einer Partie wählen zu können, so wären unsere Tormänner an diesem Tag die Preisträger für diese Ehrung gewesen. Ganz großer Sport und Respekt vom Schreiber.

Bereits in den ersten Minuten wurde im NARVADrom klar, dass hier nur eine Mannschaft das Spiel diktiert, und das ist die „Heilige“ SG NARVA Ü40. Durch die massive Deckungsarbeit bot sich häufig die Möglichkeit zu kontern. Klatti und auch Knorri auf den Halbposiionen bedienten die nach vorn stürmenden Micha und Ebi ein ums andere Mal. Das machte Spaß und zermürbte den Gegner. Die weiteren Säulen des Erfolges anhand ihrer Torausbeute waren an diesem Spieltag wieder einmal die Herren Thomas Knorr und Klatt. Jedoch spielten sie nicht eigennützig. Immer wieder entschieden sie sich, auch ihre unmittelbaren Mitspieler mit einzubeziehen, und legten ein ums andere Mal auf die Aussen und den Kreis ab. Marc bewies sein Spielverständnis und auch Übersicht in der Organisation des Spielaufbaus und wurde eine eingeleitete Stafette vom Gegner unterbrochen, dann machte er eben selbst das Tor.

HZ: 18:6

In der zweiten Hälfte erhielten nun die auf glühenden Kohlen sitzenden und bis dahin geschonten Heroen der Ü40 ihre Chance, das Spiel weiter gewinnbringend zu gestalten. Der Torreigen setzte sich fort und die Mannschaft von OSF wurde mit 13 Toren Unterschied nach Hause geschickt.

Endstand: 31:18 – Die Schmach des Hinspiels wurde ausgemerzt.

Seine Premiere gebend, zeigte Kollege Pilatzek eine ordentliche Leistung, nachdem er vom Headcoach auf der richtigen Position, der Mitte, eingesetzt wurde. Er erzielte auf dieser Position sogar noch ein Tor. Und wie sagen die „Alten“ Herren dann immer … „das wird teuer …“. Erstes Spiel, erstes Tor – die Versorgung zum nächsten Spiel mit isotonischen Getränken ist gegeben. Micha Knopf hat sich sehr gut in das Team eingefügt und bringt Schnelligkeit ins Spiel, das hat gefallen. Auch die Schnelligkeit, mit der unsere Tormänner die Bälle in Richtung Anwurf oder zum Gegenstoß trugen, war an diesem Tag ganz großartig, weiter so, denn das Team verjüngt sich immer mehr und alle haben Puste. (by Christian Eberhardt)

Tormänner: O. Knorr, Raimund Hahn

Spieler: A. Grabowski, B. Eikelmann (3), T.Knorr (8), M. Hup (1), Th. Klatt (8), L. Hannemann, A. Pilatzek (1), Heiko Wagner, L. Moritz, M. Feldmann (2), M. Knopf (2), Ch. Eberhardt (6), Coach: Ecki

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.