SG NARVA Berlin e.V.

Leidenschaft X.0, doch dann ging uns die Puste aus

SG NARVA II – KSV Ajax-Neptun  27:31 (15:11)

Um es vorweg zu nehmen, heute besuchte uns mit den Köpenickern ein Team, das zum punktgleichen Spitzentrio in der Landesliga gehört. In der Hinrunde wurde uns von diesem Team mit einer 20-Tore-Differenz doch recht deutlich die Grenzen aufgezeigt.

Doch in den letzten Wochen konnten wir uns enorm steigern und mit zwei Siegen in Folge auch so etwas wie eine Miniserie aufbauen. Entsprechend motiviert fanden wir uns dann auch in der Halle ein. Doch gleich bei Ankunft verbreiteten sich die Hiobsbotschaften. Jais, der von Spiel zu Spiel besser wurde, musste im BII-Spiel der überharten Gangart der Pankower Tribut zollen und fiel verletztungsbedingt aus. Auch Carl aus der CI, der nach langer Verletzung in unserem Team Spielpraxis sammeln sollte, konnte doch nicht spielen.  Da mit Lou ein weiterer wichtiger Spieler auf Wettkampfreise war, fehlten uns nun schon 3 Stützen im Spiel. Doch Jammern gilt nicht. So nahmen wir uns vor, uns von den Ausfällen nicht beeindrucken zu lassen und selbst das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen.

Und los legten wir dann auch wie die Feuerwehr. Mit viel Bewegung und guter Organsation verteidigten wir sehr gut gegen den gefährlichen Rückraum der Südostberliner und schafften es, uns im Angriff mit viel Bewegung, hohem Tempo und sicheren Abschlüssen Tor um Tor abzusetzen. Über die Stationen 5:1, 7:3 und 9:4 pegelte der Spielstand sich schließlich lange Zeit in Halbzeit 1 auf eine 5-Tore Fühung ein, die zur Halbzeit mit 15:11 doch noch recht komfortabel war. Herausragend in dieser Phase waren Pacal im Tor, Yannick mit kluger Spielführung sowie Adrian und Fabian mit dem guten Auge beim Abschluss.

Zum 2. Mal in Folge sahen wir eine erste Halbzeit in der man merkte mit welchem Spaß und Leidenschaft die Jungs ihre Lieblingssportart betreiben. In der Pause bemühten die Trainer sich, sehr sparsam mit Lob zu sein. Wohlwissend, dass Ajax sicherlich noch einen rauf setzen kann und uns vor das eine oder andere Problem stellen wird. Leider kam es dann auch so. Jetzt bestimmten die Köpenicker das Tempo und setzten unsere Abwehr auch mit klugen Spielzügen unter Druck. Dem hatten wir außer unserer Leidenschaft nicht viel entgegen zu setzen. Wir schafften es zwar noch das Spielgeschehen lange Zeit ausgeglichen zu gestalten, doch eigentlich waren wir stehend k.o. So mussten wir schlussendlich eine Niederlage hinnehmen, die im ersten Moment weh tut. Doch auch in diesem Spiel war unsere gute Entwicklung erkennbar.

Fazit: Es war über weite Strecken wieder eine super Leistung! Für den finalen Abschnitt im Spiel brauchen wir mehr und bessere Lösungen. Wir sollten auch unsere 2. Reihe besser in das Spiel einbinden, denn erst dann zählen die Punkte wirklich richtig. Zum Glück beginnt auch das nächste Spiel bei 0:0 und wir werden wieder viel Spaß haben. Ach so, ein „Danke schön“ an Gustav und Kevin aus der 1. D, die uns in wichtigen Phasen des Spiels mit ihren Toren halfen.

Es spielten:
Pascal; Adrian, Fabian, Yannick, Martin, Leon , Alex B., Nicolas, Jannis, Paul, Kevin, Gustav, Lukas

(by Norbert)

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.