SG NARVA Berlin e.V.

Lustloser Auftritt gegen Tabellenletzten

SG NARVA – Rotation PB 36:22 (20:10)

Am drittletzten Spieltag musste die u17 zu Hause gegen das punktlose Tabellenschlusslicht Rotation ran. Schon vor dem Spiel war allen klar, dass sich nur die Frage stellt, wie hoch der Sieg ausfallen würde.

Dementsprechend ruhig und gelassen ging man ins Spiel. Die Gäste warteten mit einer passiven 6:0 Deckungsvariante auf, die dazu einlud, Wurftraining aus dem Rückraum zu machen. Besonders Richard profitierte von seinen Freiheiten und netzte häufig ohne Bedrängnis aus 8,5m ein. Ohne sich großartig verausgaben zu müssen, konnte man vorn Tore erzielen. In der Abwehr fehlte häufig der letzte Biss und trotzdem sprang zur Pause ein 20:10 heraus.

Ohne despektierlich zu sein, muss man festhalten, dass unsere Bezirksnachbarn heillos überfordert waren und qualitativ einfach nicht in diese Liga gehören.

Die zweite Hälfte schleppte sich ebenfalls dahin, sodass beim 36:22 abgepfiffen wurde. Die angesetzten Schiedsrichter sind leider nicht erschienen, sodass jeweils ein Trainer beider Teams das unparteiische Gespann stellte.

Bleibt festzuhalten, dass sich für die Jungs kaum was geändert hat. PSV hat gewonnen, OSF hat verloren. Somit verbleiben nur noch zwei Teams ganz oben. Es wird ein wahres Fotofinish geben. Dafür müssen die Jungs ihre Hausaufgaben erledigen und sowohl auswärts Hermsdorf II und zu Hause TMBW schlagen. Gewinnt PSV dann ebenfalls beide Spiele (OSF und Z88), dann wird es zu einem Entscheidungsspiel um die Meisterschaft kommen. Es bleibt also spannend.

Die Jungs werden alles dafür geben, um ihren Traum vom Titel wahrzumachen. Kommendes Wochenende in Hermsdorf geht es weiter. 14Uhr ist Anpfiff in der Königshorster Str. (by O.O.)

Kluge
Rabenalt (7), Wiesner (6), Kroggel, Rennspieß (je 5), Kurzweil (4), Neugebauer (3), Bellmann, Schwarz (je 2), Karpe, Ansohn (je 1), Schäler

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.