SG NARVA Berlin e.V.

Mit knappem Sieg ins neue Jahr

2. Männer – CHC 27:25 (12:12)

Zuerst einmal ein gesundes Neues an alle! Wir hoffen, ihr habt den Jahreswechsel auch so gut verkraftet wie wir. Die Winterpause ist vorbei und die Mannschaften der SG NARVA wollten, nach einem verdienten Jahresausklang, wieder zeigen, was in ihnen steckt. Um uns noch einmal an die Tabellenkonstellation zur Winterpause zu erinnern: Die SG überwinterte auf dem Tabellenplatz 8, der das selbstgesteckte Minimalziel der Saison darstellen sollte. Also absolut kein Grund, nachlässig zu werden! Durch einen Sieg der SG AC/Eintracht Berlin bei VfV Spandau II am Vortag, zwei direkte Konkurrenten, wurden wir erst einmal auf den 9. Platz verwiesen. Wir waren also im Zugzwang! Als Gegner stand heute der Charlottenburger Handballclub (4. Platz vor dem Spiel) auf dem Zettel. Nebenbei hatten wir auch noch die Pleite im Hinspiel wiedergutzumachen. Somit war die Marschrichtung klar!

Das Spiel konnte aus unserer Sicht nicht besser starten: 1:0, 2:0, 3:0 von verschiedensten Positionen. Das lag zumeist an unserer guten Abwehr, die keine klaren Chancen der Gäste zuließ und den Fehlwürfen der Gäste. Sie waren wohl noch nicht so gewohnt an das Spiel ohne Haftmittel… Leider verpassten wir es, uns weiter abzusetzen aufgrund mangelnder Chancenverwertung. Daraufhin kamen die Gäste immer besser ins Spiel und glichen es zwischenzeitlich zum 4:4 aus. Der Spielverlauf wurde stark geprägt von Situationen aus der Mitte heraus. Viele Abschlüsse von den Halben, einige gut rausgespielte Spielzüge, abgeschlossen von außen oder dem Kreis sowie schnelles Umschaltspiel nach einem Gegentor sorgten für unsere Tore. Der Gegner hingegen kam zu oft vom Kreis sowie den hineinstoßenden Halben bzw. Außen zum Torerfolg. Die Anzeigetafel zeigte einen Stand von 12:12 zur Halbzeit an.

Was sich zur ersten Halbzeit andeutete, sollte sich die weiteren 30min Spielzeit fortführen. Es wurde ein Spiel komplett auf Augenhöhe geführt, wobei sich selten Spieler herausheben konnten. Mitte der zweiten Halbzeit konnten die Gäste einen Vorsprung von 3 Toren, zum 15:18, herausspielen. Wir begriffen in diesem Moment wohl, dass dies nicht das ist, was wir wollten. Wir konterten mit drei aufeinander folgenden Toren. Dies ging so weiter bis zu unserem Führungstreffer zum 25:24 (nach 22:24-Rückstand) sowie dem Time Out der Charlottenburger in der 25. Minute. Nach dem Ausgleich durch die Gäste wurden wir nochmal zu einer kleinen Besinnungspause zusammen geholt. Wir mussten uns konzentrieren und nur noch zu klaren Chancen und vor allem Toren kommen. In den letzten, wichtigsten Minuten des Spieles behielten wir einen klaren Kopf und führten mit einer starken taktischen Abwehrleistung, zusätzlich gestützt durch unseren Keeper, die keinen Gegentreffer mehr zuließ, den Sieg ein! Endstand 27:25

Fazit: Platz 8. wieder zurückgeholt durch eine starke Kampfleistung der Mannschaft. Besser konnte der Saisonstart nicht laufen! Ein großes Dankeschön an dieser Stelle nochmal an Robert, der uns in den letzten Spielen tatkräftig unterstützt hat doch jetzt für einige Zeit aus beruflichen Gründen nicht mehr dabei sein kann. (by P.G.)

Tore: Simon Matern 3, Philipp Straub 1, Philipp Goldmann 3, Sebastian Wolff 6, Erik Wittstock 2, Momme Funda 2, Robert Roese 7, Felix Rucht 1, Simon Basler 2

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.