SG NARVA Berlin e.V.

Pflichtaufgabe gelöst

SG Rotation Prenzlauer Berg – SG NARVA Berlin 9:36

Nach dem Topspiel am vergangenen Wochenende gegen den derzeitigen Tabellenführer, Füchse Berlin, ging es diesmal zum Tabellenletzten, der SG Rotation Prenzlauer Berg. Eine vermeintlich sichere Aufgabe für unsere Jungs, ist man doch spielerisch und vor allem körperlich doch klar im Vorteil. Die Prenzelberger, die fast allesamt dem jüngeren Jahrgang angehören und teilweise sogar noch D-Jugend spielen könnten, besitzen aber sehr gute Spielanlagen und hatten das schwerste Auftaktprogramm in der Verbandsliga.

Wir waren daher dennoch gewarnt und wollten versuchen, ähnlich motiviert in das Spiel zu gehen, wie in das gegen die Füchse. Leider fehlten heute aber eine ganze Reihe nomineller C1-Spieler. Neben Marten, der uns leider verletzungsbedingt länger fehlen wird (gute Besserung nochmal!!!), waren auch Luca, Leon und Christian heute verhindert. Dafür wurde die Mannschaft von Kevin und Gustav aus der D1, sowie von Lou aus der C2 verstärkt und auch Paul, der eigentlich Karten für Union Berlin hatte, entschied sich letztendlich lieber, zu unserem Spiel zu kommen. Daher konnten wir 13 Spieler auffahren. Ein dickes Dankeschön daher auch nochmal an euch!

Das Spiel begann auch wie erwartet, denn unsere Jungs setzen sich schnell auf 1:5 vom Gegner ab. Leider zeigte sich zu diesem frühen Zeitpunkt schon eines unserer heutigen Probleme, welches sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel ziehen sollte, nämlich die schlechte Chancenverwertung… Stand man hinten sehr sicher und bereitete dem Gegner große Probleme, so wurden vorne die gewonnenen Bälle leichtfertig hergegeben. Fehlwürfe und Passfehler verhinderten daher eine noch deutlichere Führung zur Halbzeit und so ging es mit „lediglich“ 3:17 in die Pause. Hätte man konzentrierter gespielt, so hätte es sogar 3:30 stehen müssen.

Doch hätte, wäre, könnte. Wie ein weiser Handballer dereinst verlauten ließ: „Handball findet nicht im Konjunktiv statt.“ So galt es jetzt in der Halbzeitpause den Jungs nochmal deutlich zu machen, dass auch gegen den Tabellenletzten mit voller Konzentration agiert werden muss, da einem solche Fehler am Ende der Saison eventuell einen Platz kosten könnte.

Und so waren alle gewillt, es in der 2.Halbzeit besser zu machen. Allerdings ging dies zunächst total nach hinten los! Statt sich endlich deutlicher vom Gegner abzusetzen, verschlief man die ersten acht Minuten der zweiten Hälfte total, sodass die Spieler der SG Rotation sogar wieder zwei Tore dichter herankommen konnten. Nach einer kurzen Auszeit besserte sich unser Spiel aber wieder und wir konnten unsere Führung wieder ausbauen. Arroganz und Überheblichkeit sorgten dafür, dass es uns Trainern schon peinlich zumute wurde, und verhinderten eine noch viel deutlichere Führung (4:17; 7:19; 8:22). Erst in den letzten Minuten zeigten die Jungs dann endlich das, was wir von ihnen erwartet hatten. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde doch noch konzentriert und schnell nach vorn gespielt und dann auch endlich sicher abgeschlossen, sodass man das Ergebnis auf 9:36 hochschrauben konnte.

Am Ende ein hochverdienter Sieg, der zu keinem Zeitpunkt gefährdet gewesen ist. Doch leider verpassten die Jungs mit ihrer halbherzigen und überheblichen Spielweise, einen noch deutlicheren Erfolg herauszuspielen und somit etwas für die Tordifferenz zu tun. Über diese arrogante Spielweise werden wir daher definitiv im Training noch einmal reden müssen, damit so etwas so nicht noch einmal vorkommt. Denn schon am nächsten Wochenende kommt mit der SG AC/Eintracht Berlin, der nächste Anwärter auf den Berliner Meistertitel zu uns in die Halle und da kommen wir mit so einer Spielweise nicht sehr weit. Daher gilt es jetzt schnell wieder da anzusetzen, wo wir gegen die Füchse aufhört haben, wenn wir auch weiterhin um die Meisterschaft mitspielen wollen.

Die Jungs sind natürlich auch wieder auf eure Unterstützung angewiesen und hoffen auf ein ähnliches Tollhaus wie am vergangenen Wochenende gegen die Füchse. Kommt daher wieder zahlreich und peitscht die Jungs zum Sieg! Das Spiel findet am Sonntag, um 10:00 Uhr in der Gürtelstraße statt. Wir zählen auf euch! (by Ecki)

Mit dabei: Arthur, Isi, Paul, Dennis, Toni, Anton, Patrick, Carl, Andrej, Moritz, Gustav, Kevin und Lou

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.