SG NARVA Berlin e.V.

Pflichtaufgabe in Wildau souverän gelöst

HSV Wildau – mA-Jugend I 18:35 (9:20)

Spiele gegen einen Tabellenletzten können bei mangelnder Einstellung zum Krampf werden. Zudem begleiteten Personalsorgen das Trainerteam im Vorfeld. Unter der Woche  fehlte die halbe Mannschaft krankheitsbedingt beim Training. Für Adrian (Muskelfaserriss) und Stefan (Meniskus) scheint die Saison beendet. Aus der B-Jugend konnte neben TW Passi nur Max aushelfen, spielte deren Mannschaft doch am Samstag in Schwerin und Sonntag in Neubrandenburg. Gottlob, wer eine zweite Mannschaft hat. Tobi, Georg und Jonas unterstützten die verbliebenen sieben Jungs der ersten.

Konzentriert startete NARVA und zeigte den Gastgebern von Beginn an ihre Grenzen auf. Nichts von Überheblichkeit zu spüren. Starke Blockarbeit und ein bestens aufgelegter Pascal im Tor klärten sofort die Fronten. Das 0:4 nach sechs Minuten zwang den Wildauer Trainer zum Handeln. Auszeit Wildau, kleine Reaktion seines Teams auf 4:6. Mehr ging nicht. NARVA zog an und enteilte zur Halbzeit auf 9:20. Sichtlich überfordert mit der Berliner Abwehr waren viele Würfe der Gastgeber zu ungenau oder Beute des Torhüters. Postwendend ging es zurück und die Friedrichshainer Jungs verwandelten ihre Gegenstöße souverän. So plätscherte das Spiel vor sich hin, die Rollen waren zu eindeutig geklärt. 18:35 lautete der Endstand in einem ruhigen und fairen Spiel. (by R.P.)

Heuer 2, Riegler 8, Fiebig 6, Hernandez 4, Frommhold 4, Jüstel 4, Kroggel 4, Wendland 1, Rüdiger 1, Klum 1, Ansohn, Böhlke (TW)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.