SG NARVA Berlin e.V.

Qualifikation für die nächste Saison. Klappe, die erste.

wD_140517

 

Am letzten Sonntag, den 14. Mai, war es nun endlich soweit: Die weibliche D1 und D2 hatte ihren ersten gemeinsamen Auftritt. In neuen Zusammensetzungen, bedingt durch die Jahrgangsaufstiege, hatte man nun endlich die Gelegenheit zu zeigen, was in den Mädchen steckte. Die bisherigen Trainingsspielauftritte (untereinander und gegen auswärtige Gegner) waren allesamt zur Zufriedenheit der Trainerinnen abgelaufen und die benötigten Grundlagen für die Raumabwehr waren auch schon gelegt. Es ging allerdings für beide Mannschaften um völlig verschiedene Ziele: Sollte sich die zweite Vertretung noch hauptsächlich auf das grundsätzliche Handballspielen und die zugehörigen Veränderungen von der E- zur D-Jugend konzentrieren, so ging es für die erste Mannschaft darum zu zeigen, in welcher Liga man sich präsentieren können würde.

Zunächst aber erfolgte – mehr Zwang als Freude – das obligatorische Spiel 1. gegen 2. Mannschaft, um der Wettbewerbsverzerrung vorzubeugen. Die Mädels, trotz des kurzen gemeinsamen Trainingspensums bereits gut miteinander bekannt und befreundet, traten mit Widerwillen („Warum müssen wir jetzt gegeneinander spielen?“) aber auch mit großem Respekt gegeneinander an. Die Trainerinnen, noch ganz ungewohnt mal getrennt auf verschiedenen Seiten, konnten dabei zwar eine überlegene Mannschaft sehen, wurden aber dennoch auch von guten Szenen der „kleinen“ überrascht, die, angeführt von ihrer starken Torhüterin, nicht klein beigaben und letztendlich mit einem beachtlichen 16:4 vom Feld trabten. Höhepunkt dieser Begegnung war sicherlich der vorher GEMEINSAM ausgeführte Motivationskreis, der nicht grade leise von Statten ging.

Als nächstes traten beide Teams immer im Wechsel gegen die Mannschaft des Gastgebers ProSport 24 und zwei Vertretungen der SG AC/Eintracht Berlin an. Im Verlauf des kleinen Qualifikationsturniers zeigte sich dann, dass dieses erste Spiel der Vorbote auf die gesamte Veranstaltung werden sollte. Die zweite Mannschaft, die nicht nur das erste Spiel sondern auch das zweite Spiel gegen ProSport 24 verlor, hatte dann wiederum gegen die beiden Teams aus Hellersdorf keine Probleme und schlug beide verdient mit 12:5 bzw. 8:4. Nicht nur der Gegner wirkte dabei verblüfft, sondern auch die Eltern auf der Tribüne hatten ihre helle Freude an den Mädels. Keinesfalls demotiviert wegen der Niederlagen, sondern mit großem Engagement und viel Spielfreude schlug man die fast ausschließlich älteren Mädchen von Eintracht I mit großem Abstand und vor allem vielen guten Szenen im Angriffsspiel und hatte trotz einiger konditioneller Schwächen im letzten Spiel auch diese Gegner immer im Griff. Für die Zweite bedeutet dies also einen weiteren Auftritt am kommenden Wochenende.

Die erste Mannschaft, mit dem glücklicheren Los, erst gegen Eintracht II antreten zu müssen, legte in diesem Spiel eine lupenreine Vorstellung hin. Mit 13:0 fegte man die komplett jüngeren Gegner aus der Halle und konnte mit einer weißen Weste aus diesem Spiel gehen. Aber auch die folgenden Gegner hatten keine Chance. Eintracht I konnte zwar 3 Tore erzielen, trotzdem verloren sie mit 12 Toren Differenz (15:3) und auch Pro Sport 24 hatte sich vielleicht ein besseres Ergebnis ausgerechnet, hatte man sich in den vergangenen Jahren doch immer auf Augenhöhe getrennt. Das 18:5 jedenfalls ließ keinen anderen Tagessieger zu als unsere Erste!

1.SG NARVA I +50 8:0
2.ProSport 24 +14 6:2
3.SG NARVA II -7 4:4
4.SG AC/Eintracht Berlin I -22 2:6
5.SG AC/Eintracht Berlin II -35 0:8

Letztendlich bleibt zu sagen, dass der erste Schritt getan ist, aber nur das nächste Wochenende zeigen kann, in welche Liga man wirklich gehört. Die letzten Jahre haben stets gezeigt, dass eine Quali-Runde nicht aussagekräftig genug ist, um eine ganze Saison vorhersagen zu können. Wir hatten an diesem Wochenende viel Spaß und können das nächste kaum erwarten! (by E.K.)

Mit dabei waren: Leo (Tor), Martha (Tor), Lilith (10), Charly (10), Samira (4), Shana (3), Sophia (1), Alanna, Emmi, Mili, Josi (9), Lina (10), Merle (8), Toni (1), Kathrin (13), Pauli (10), Vio (1), Lulu (1), Lea (8)