SG NARVA Berlin e.V.

Saisoncountdown: Die Alten Herren

Nie mehr Vierter (ü32)

Wie in der Vorsaison beendete die ü32 die Spielzeit mit der Holzmedaille. Allerdings schmerzte es die Vertretung nicht zu sehr, da am letzten Spieltag vom Lichtenrader Kontrahenten verkündet wurde, dass für ihn ebenfalls nichts Offizielles vom Verband vorgesehen ist. Zuvor hatten die Mannen um Coach Kahnert eine ordentliche, wenngleich verbesserte Leistung im Vergleich zu 2012/13 abgeliefert. Immerhin konnte den schließlich zweitplatzierten Füchsen eine der zwei Niederlagen beigebracht werden. Gegen Serienmeister Rudow (28:0 Punkte) scheint allerdings weiterhin kein Kraut gewachsen zu sein.

Dennoch geht das Team hoffnungsvoll in die neue Saison. Zusammen mit der Dritten wird trainiert, die Synergieeffekte wie schon beim Sichern der Landesliga für den Verein genutzt. Und nun ist auch der Punkt erreicht, an dem es nicht mehr an „Nachwuchs“ mangelt. Der Sprung auf das Podest scheint möglicher denn je, da die direkten Kontrahenten aus Lichtenrade und von den Füchsen eher Probleme bei der eigenen Regeneration haben werden. Einen Vorgeschmack hat das Männerturnier in Schöneiche gegeben, wo der Titel verteidigt wurde.

Jetzt wird es knüppelhart (ü40)

Rang zwei hinter Rudow – das kann sich sehen lassen! Der Neuling dominierte die Spielzeit 13/14 nach Belieben und schickt sich an, eine ähnliche Serie wie bei der ü32 hinzulegen. Die Männer um Ecki Siegmund hatten sich keinerlei Chancen ausgerechnet, auch nur in die Nähe des Podiums zu kommen, das für Rudow, OSF (ebenfalls neu) und Rotation reserviert schien. Mit Verstärkung aus der ü32 gerade bei Spitzenspielen gelangen bspw. seit gefühlten Jahrzehnten wieder Erfolge über den Lokalrivalen aus Prenzlauer Berg, die Balsam für die geschundene Seele bedeuteten.

Das von unserer Seite vor Jahren initierte „Leistungsprinzip“ bei der Einteilung der beiden ü40-Staffeln ist nun zurückgekehrt. Lichtenrade kommt aus der B-Staffel hinzu, leistungsschwächere Teams gehen in die „Spaßstaffel B“, in der die Leistungsverweigerer HC Pankow (wollen nicht gegen Rotation spielen), dann wohl alles beherrschen werden.

Mit 40 ist noch lange nicht Schluss – das Motto der ü40 gilt 2014/15 mehr denn je.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.