SG NARVA Berlin e.V.

Sieg der Moral und des Willens

Nach zwei Auswärtsspielen hintereinander stand für die U 19 das erste Heimspiel der neuen Saison an. Ein Spiel, nichts für schwache Nerven, welches am Ende mit 35:31 (14:16 ) erfolgreich gestaltet werden konnte.

Viel hatte sich die Mannschaft für ihr erstes Auftreten in heimischer Umgebung vorgenommen. Anscheinend zu viel. Denn was die Jungs knapp 40 Minuten lang auf dem Parkett zeigten, hatte leider nicht viel mit Handball zu tun. Wie ein Kaninchen vor der Schlange war mit dem Anpfiff alles weg was in den Tagen zuvor trainiert und besprochen wurde. Die Jungs fanden einfach keine Mittel bzw. konnten ihr eigenes Können einfach nicht abrufen. Das führte schnell zu einem 2:6 Rückstand was die verantwortlichen Trainer zu einer frühen Auszeit zwang.

Dann endlich ging es vorwärts. Doch was sich die Mannschaft im Angriff erarbeitete, riss sie sich in der Abwehr immer wieder ein. Ständig einen Schritt zu langsam, nutzen die schnellen Gäste immer wieder die sich auftuenden Lücken und trafen fast nach Belieben. So vergrößerte sich der Abstand auf 9:14. Dann ging endlich der ersehnte Ruck durch die Abwehr, welche sich nun besser auf die Angriffe einstellen konnte und auch das Umkehrspiel unserer Jungs kam nun besser zur Geltung und so verkürzte die Mannschaft bis zur Pause auf 14:16. Damit war man wieder im Spiel.

Nach dem Wechsel konnten die Gäste zunächst auf drei Tore erhöhen, aber das Positive war jetzt, dass wir den Abstand nicht wieder anwachsen ließen. Zunächst jedenfalls. Aufopferungsvoll kämpfte die Mannschaft nun um jeden Ball. Konnte aber die Nervosität nie ablegen. Und so liefen wir bis zur 54 min einem ständigen 2 -3 Tore Rückstand hinterher( 27:30). Der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. Pfostenwürfe, einfache Abspielfehler brachten unsere Gäste immer wieder auf die Siegerstraße.

Dann eine weitere Umstellung in der Abwehr. Und die sollte spielentscheidend sein. Jetzt kamen die einfachen Ballgewinne und innerhalb von 90 sec konnte der 30:30 Ausgleich erzielt werden. Und als danach die erste Führung im Spiel gelang (31:30 nach 55 min), war endlich der Bann gebrochen. Zwar kam Schöneberg nochmal zum Ausgleich, aber die letzten 3 Minuten gehörten uns und am Ende der an diesem Tag sicherlich glückliche aber aufgrund einer enormen Steigerung, mit einem festen Siegeswillen, nicht unverdiente Sieg. „Dieses Spiel hat gezeigt das die Moral der Truppe intakt ist, sonst würde man solch ein Spiel nicht gewinnen. Trotz allem haben wir noch einiges aufzuarbeiten. Hier aber erst einmal herzlichen Glückwunsch“.

Aufstellung: Kozik,Kluge, Klum ( 2), Sekiraca, Riegler ( 11), Wachow, Rüdiger (1),Fiebig (6),Hernandez (1),Frommhold (5), Kroggel (1),Heinrich (8)

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag um 17.30 Uhr gegen den BFC Preußen in der heimischen Gürtelstraße statt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.