SG NARVA Berlin e.V.

Starker Auftritt der Ersten wird nicht mit Punkten belohnt…

Eine Woche nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Turnsport stand an diesem Wochenende Wiedergutmachung auf dem Programm. Das dies möglicherweise kein Selbstläufer werden würde, war im Vorfeld bereits zu erahnen, war doch der Tabellenführer aus Rudow zu Gast im NARVAdrom. Obwohl wir nach dem letzten Spiel auf Wiedergutmachung aus waren, lag der Druck jedoch eher beim Gast, der sich in der Vorwoche im direkten Duell um die Berliner Meisterschaft gegen den Tabellenzweiten geschlagen geben musste.

Das Spiel begann sehr torarm. Beide Mannschaften waren zunächst darauf bedacht aus einer sicheren Abwehr heraus die nötige Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Folglich fielen zunächst nur vereinzelt Tore (4:4; 10. Min.). Nachdem die ersten Minuten von den Abwehrreihen dominiert wurden, fanden im Laufe des Spiels auch beide Angriffsreihen immer besser ins Spiel. Es gelang jedoch keiner der beiden Mannschaften die Überhand zu gewinnen. Rudow lag zwar meist in Führung, wir blieben jedoch dran und konnten schließlich durch eine beherzte Endphase mit einer knappen Führung in die Pause gehen. Ende 1. HZ: 15:14

Durch eine überzeugende Leistung in Angriff und Abwehr gingen wir nicht unverdient mit der Führung in die Kabine. Der Mannschaft war jedoch bewusst, dass Rudow alles versuchen würde um die Punkte mit in den Berliner Süden zu nehmen.

Die zweite Hälfte konnte in Sachen Spannung und Intensität nahtlos an die ersten dreißig Minuten anknüpfen. Getragen durch die gute Stimmung in der Halle hinterließen wir lange Zeit den etwas besseren Eindruck und konnten unsere Führung deshalb lange behaupten. Getragen durch die stark aufspielenden Robert, Oli und Marcus konnten wir einige leichte Tore erzielen und somit Rudow beständig auf leichten Abstand halten. Es gelang uns jedoch nie einen entscheidenden Vorsprung herauszuspielen, so dass Rudow stets in Schlagdistanz verweilte. Ungefähr 5 Minuten vor dem Ende der Partie lagen wir 32:30 in Führung und es sah so aus als könnten wir dem Tabellenführer ein Bein stellen. Zu unserem Unglück nutzte Rudow eine Zeitstrafe gegen uns um wieder auszugleichen. Der bis dahin eher glücklos spielende Ex-Narvaristi Frank erzielte dann zu unserem Leidwesen den entscheidenden Treffer. Obwohl noch mehr als eine Minute zu spielen war, konnten wir leider nicht mehr einnetzen.

Endstand: 32:33

Fazit: Nach dem schwachen Auftritt in der Vorwoche hat die Erste gezeigt wozu sie im Stande ist. Leider wurde diese starke Leistung nicht mit Punkten belohnt. Wenn man ehrlich ist, hätte sich Rudow über eine Niederlage nicht beschweren können. Nach der zweiten Niederlage in Folge gilt es für uns nun wieder den Blick nach Vorne zu richten. Mit dem Spiel bei Preussen erwartet uns am kommenden Samstag gleich der nächste Kracher. Mit einer ähnlich konzentrierten und engagierten Leistung ist jedoch auch dort etwas zu holen.

Tor: Köhler, Fließ

Feld: Roese (13/2), Patzlaff (6), Sander (4/1), Willamowski (3), Trautmann (2), Wetzel (2), Schwarz (1), Vasconi (1), Bardoel, Kretzer, Rucht, Scheibner

7m:       NARVA 2/3     Rudow 5/6

2min:    NARVA 7x      Rudow 7x

-Der Schmuhl-

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.