SG NARVA Berlin e.V.

Zum Rückrundenauftakt ein verdientes Remis

Mit ProSport24 II traf man im Spitzenspiel als Tabellenzweiter auf den 3. Platzierten. In einem schnellen und spannenden Spiel konnten die NARVA-Mädels am Ende verdient den Gastgebern ein 22:22 unentschieden abringen.

Ab der ersten Spielminute entwickelte sich auf beiden Seiten ein intensives Spiel mit rasanten Angriffen und Tempogegenstößen. Es wurde nicht viel taktiert und abgewartet. Es ging ab der ersten Spielminute hin und her und keines der beiden Teams konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Dies lag zum einem an doch größeren Lücken im Abwehrverbund beider Mannschaften, zum anderen aber auch an einer Vielzahl von Einzelaktionen. Man merkte beiden Teams an, dass Spielzüge noch nicht funktionierten. Die NARVA-Mädels zeigten sich trotz verletzungsbedingten Ausfällen und dementsprechenden Umstellungen selbstbewusst und entschlossen. Die Fehler im Abwehrverhalten sind daher nachvollziehbar. Dennoch sollte die Abwehrarbeit für die kommenden Spiele verbessert werden. Der 1. Spielabschnitt endete nach einer 11:10 Führung für die NARVA nach kleinen Unzulänglichkeiten doch noch 11:12 für das Heimteam.    

Die 2. Halbzeit starte mit 2 schnellen Toren unsererseits. Das Spiel konnte jedoch auch in der 2. Halbzeit von keinem der beiden Teams kontrolliert werden. Die Führung wechselte stets und so konnte sich keines der Teams mit mehr als 2 Toren absetzen. 8 Minuten vor dem Ende stand es 18:16 für NARVA. Die Schlussphase hatte es dann nochmal in sich. Bei eigenem Ballbesitz von NARVA und die Chance zum 19:16, die nicht genutzt werden konnte, flog im Gegenstoß unsere Jule mit rot vom Feld. Sekunden zuvor hatte sich Laura an der Hand verletzt. Beim Anschlusstreffer zum 21:20 für die Heimmannschaft verletzte sich Sushi bei einem Zusammenprall an der Wirbelsäule schwer. Somit mussten die letzten 90 Sekunden noch überstanden werden. 1 Minute vor dem Schluss ging die Heimmannschaft mit 21:22 in Führung, im Gegenzug konnte dann der schlussendlich verdiente 22:22-Endstand erzielt werden.    

 Am Ende konnte der 2. Tabellenplatz verteidigt werden. Nächsten Sonntag geht es zu Hause gegen Spandau weiter. Zunächst wünschen wir unseren Verletzten gute Genesung. Man sah aber heute, dass mit mannschaftlicher Geschlossenheit, jeder Gegner bezwungen werden kann.  

(Familie Lasch)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.