SG NARVA Berlin e.V.

Zum Teil indiskutable Leistung…

… die zu reichlich Diskussionen führte.
Am gestrigen Samstag führte uns das Pokalspiel zur dritten Vertretung der SG TMBW Berlin (nominell Bezirksliga, heute jedoch die ü32) nach Tempelhof-Schöneberg.

Geprägt von Abstimmungsschwierigkeiten, viel Pech im Abschluss und leicht vermeidbaren Fehlern, verlief die erste Halbzeit ganz und gar nicht nach unserem Geschmack. Durch unnötig verspielte Bälle, ermöglichten wir es der Sportgemeinschaft ein ums andere mal einfache Tore über die Außenpositionen sowie frei vom Kreis zu erzielen.
Nachdem es bis zum 7:7 ausgeglichen war, konnte sich der eine Klasse tiefer spielende Gegner bis zur Halbzeit auf 13:11 knapp absetzen.

Anstatt uns nun in der zweiten Halbzeit auf unsere Stärken zu konzentrieren, haderten wir viel mehr mit einigen unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichtergespannes. Sobald wir uns nach Rückständen von bis zu 5 Toren auf 1 oder 2 Tore herangekämpft haben, dezimierte sich die Anzahl der Feldspieler aufgrund unsinniger Wortgefechte mit den Schiedsrichtern. Zwar wurde es beim Stand von 18:17 noch einmal eng, doch fanden wir  aufgrund der ständig währenden Unterzahl keine Mittel, das Spiel zu drehen und verloren, letzen Endes verdient, mit 28:24 das Spiel.

Tore: Wolff 7, Knievel 5, Bogisch 4, Straub 4, Mölter 2, Wittstock und Uhlig je 1.

Zeitstrafen: 4:8
7 Meter: 5/4 : 3/1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.