SG NARVA Berlin e.V.

Andreas Keter für die 1. Frauen und den oberen weiblichen Jugendbereich gewonnen.

 

Kontinuität ist gefragt – gerade wenn man die wechselhafte Trainergeschichte der 1. Frauen in jüngerer Vergangenheit beobachtet. Langjährig von den jeweiligen Trainern (Toll, Patzlaff, Fröhlich) aus der Kreisliga bis in die Landesliga begleitet, ging es mit Vielfach-Coach Ostwald in die Verbandsliga. Und wie es dann eben so ist (Grenz, Berger bei Ajax), wird genau hingeschaut, wer gute Arbeit mit Frauenteams leistet. Müssen wohl Füchse sein oder wenigstens auf das Land (Altlandsberg/3. Liga) gehören. Sportfreund Merten führte die Damen zum “silbernen” 3. Rang, bevor eine schwierige Saison folgte, in der am Ende durch die nachträgliche Aufstockung der Liga viel unnütz gerechnet werden und um den Klassenerhalt gebangt werden musste.

Nun ist aber jemand da, der auch bleiben und nachhaltig wirken will. Andreas Keter (59) kommt nach 20 erfolgreichen Jahren bei Pro Sport 24 (vorher Post SV) als Trainer zu uns. Der B-Lizenz-Inhaber und Diplom-Sozialpädagoge bestritt seine aktive Handballzeit in Tempelhof, Rudow, beim ATV und Baumschulenweg bis in die 3. Liga (damals Regionalliga) hinein.

Für Andreas ist wichtig, dass sich unabhängig von wB/wA (mit Robert Kurzweil und Amelie Bantleon) und Frauen (mit der rekonvaleszenten Sophia Schmidt) eine gemeinsame spielerische Struktur durchsetzt, die auf technisch-koordinatorischen Elementen basiert, um schließlich Lösungen auf hohem Niveau zu finden. Gerade den Austausch mit der 2. Frauen (Landesliga) hält er für unabdingbar, um nicht nur individuell, sondern auch gemeinsam besser zu werden.

Wir freuen uns und wünschen viel Erfolg, Andreas!