SG NARVA Berlin e.V.

Andreas Westram verstorben

Andreas Westram (1. von rechts) mit dem Vize-Pokalsieger 2016

Fassungslos und tief bewegt haben wir heute vom Tod unseres ehemaligen mA-Jugend-Trainers Andreas Westram erfahren, der viel zu früh im Alter von nur 53 Jahren von uns gegangen ist.

Getrost als handballverrückt im positivsten Sinne darf “Andi” bezeichnet werden. Denn schon bevor der gebürtige Bernburger zu unserer mA-Jugend stieß, prägte der Sport sein Leben. Jahrzehntelang förderte der Handball-Lehrer (A-Lizenz) viele Talente in unterschiedlichen Vereinen und Verbänden. Neben seiner Tätigkeit als Landestrainer des Berliner Handball-Verbands übernahm er zusammen mit Ralf Plaul im Frühjahr 2015 unsere u19 (Jahrgang 97/98), um sie auf die Qualifikation für die Jugendbundesliga (JBL) vorzubereiten. Diese verpasste das Team trotz guter Leistung, erreichte anschließend jedoch das Pokalfinale und die Vize-Meisterschaft der Oberliga Ostsee-Spree, um anschließend abermals die JBL-Qualifikation in Angriff zu nehmen. Leider blieb auch dieser Anlauf des Jahrgangs 98/99 – äußerst knapp – vergeblich. Danach verließ er den Berliner Verband und somit leider auch die SG NARVA, um bei den Mecklenburger Stieren als Vereinssportlehrer zu arbeiten und die dortige Entwicklung im oberen Jugendbereich voranzutreiben sowie Auswahlmannschaften zu betreuen. Bis zum heutigen Tag gelang dies auch erfolgreich.

Gestern wendete sich eine akute Erkrankung kurz vor dem Jahreswechsel nicht mehr zum Guten, sodass wir schweren Herzens Abschied nehmen müssen von einem Sportfreund, der zu jeder Zeit für seine Teams speziell, die Spieler individuell und den Handballsport allgemein das Beste gab.

Seiner Frau Simone, der Familie und allen, die ihm nahe standen, wünschen wir für die kommende, schwere Zeit viel Kraft. Wir sind in Gedanken bei euch.

Danke für alles, Andi! Mach’s gut – so wie immer!

Deine
SG NARVA Berlin e.V.