SG NARVA Berlin e.V.

Beste Saisonleistung und gleichzeitig Abstieg

2. Männer – BFC Preussen II 29:24 (12:11)

Gegen den BFC Preussen II musste wie im Hinspiel (30:25) ein Sieg her, um die Hoffnungen auf den Klassenerhalt lebendig zu halten. Gleichzeitig schaute man gespannt zum Duell Z88 – Rudow II, das zugunsten des Gastes ausgehen hätte müssen…

Und was soll man sagen? Obwohl es an Einsatzbereitschaft der Gäste nicht mangelte, zeigte unsere Vertretung von Anfang an den Willen, die spielerische Klasse, die einfach in ihr steckt. Erfolgscoach Ostwald markierte die ersten Treffer begleitet vom obligatorischen “BOOOOM!!!”, und schnell stand es 4:1. Druckvoll ging es auf unserer Seite weiter, die Zweikämpfe wurden erfolgreich gestaltet und auf 10:5 gestellt. Dass der Gegner um die Routiniers Schwabe und Kretschmer auch Handball spielen und mit Wucht agieren kann, war bekannt und bewahrheitete sich in der Folgezeit. Der Vorsprung konnte auch wegen zweier vergebener Strafwürfe nicht gehalten werden und mündete wenigstens in den 12:11-Pausenstand.

Während der Unterbrechung wurde das 23:23 im Spiel Z88 – TSV Rudow II bekannt, dem Personal jedoch nicht mitgeteilt. Entsprechend leidenschaftlich wurde weiter gekämpft und die Führung (16:12) wieder ausgebaut. Preussen ließ sich aber nicht abschütteln, glich beim 17:17 aus, bevor dann auch die Härte zunahm. Eine Unterzahl überstanden unsere Farben dann hervorragend und stellten auf 20:17. Die insgesamt überzeugende Defensive ermöglichte die lange vermissten Schnellangriffe und sicherte schließlich einen verdienten Erfolg.

Fazit: Zunächst herzlichen Dank an die von Jonas Ansohn organisierten, unparteiischen Schiedsrichter! Zu uns: Da war augenscheinlich mehr drin, als der schließlich vielleicht noch zu erreichende neunte Rang. Widrige Trainingsbedingungen nach Hallenumwidmungen, Verletzungen und die fehlende Abgeklärtheit gerade in den Begegnungen mit der direkten Konkurrenz (3x mit einem Tor verloren) führten zum Abstieg in die Stadtliga. Allerdings passt das motivierende Statement des neuen A-Jugend-Trainers Frank Reitzig sehr gut als Schlusspunkt der Saison: “Das war der Anfang von etwas sehr Gutem!”

Tor: Kluge (1.-40.), Kozik (40.-60.)
Feld: Ostwald (7), Sparr (5), Wittstock (4), Rohrbeck (3), Bogisch, D. (3/1), Koch (2), Klippel (2/1), Sekiraca (1), Surrow (1), Reisner (1), Schäler