SG NARVA Berlin e.V.

Die vierte kann’s noch!

HF Pankow 01 II – 4. Männer 23:27 (10:11)

Lange hat die NARVA 4 auf diesen ersehnten Moment warten müssen. Aber in der Kabine bewies sie lautstark ihre Textsicherheit. “Wir schlagen TUSEM, den THW, wir schlagen Gummersbach das ist OK, wir sind die besten auf dieser Welt, das ist die NARVA Vier, die uns gefällt. Zwo, drei, vier – oh du schöne super NARVA Vier …”

Der letzte Sieg ist gut ein Jahr her. Nach einer völlig verkorksten Vorsaison und einem orientierungslosen Start in die neue durften wir uns endlich mal wieder feiern und uns zufrieden anblicken. Ja, wir können Handball spielen. Ja, wir sind eine Mannschaft. Ja, das macht Spaß. Ja, wir wollen mehr.

Gegen die Handballfreunde aus Pankow stand das Duell Letzter gegen Vorletzter auf dem Programm. Es galt von Anfang an den freien Fall, den wir seit letzter Saison erleben, endlich abzubremsen und wieder mit beiden Beinen zu landen. Die erste Halbzeit gestaltete sich demnach auch recht nervös, doch die beiden treuen mitgereisten NARVA-Fans mussten auch gesehen haben, dass wir über mehr handballerische Fähigkeiten verfügen. Die Abwehr stand einigermaßen, eigentlich fielen nur Abpraller ins Tor. Im Angriff lief es noch nicht rund. Aber kein Grund zur Panik – 11:10 führen wir zu Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit ist nun die, an der wir uns so freuen. Im Angriff strahlte tatsächlich jede Position, egal wer sie besetzte, Torgefahr aus. Wir standen endlich wieder als eine Mannschaft auf der Platte, die geschlossen für diese langersehnten zwei Punkte kämpfte. Man konnte sogar erkennen, dass wir es verstanden, das Spiel in der Schlussphase zu kontrollieren. Der Ball lief druckvoll durch die Reihen und wir warteten geduldig auf die klare Torchance. Oder es wurde ein 7-Meter rausgeholt,
die Bruno alle verwandelte. So geht Handball. 27:23.

Ob wir jetzt tatsächlich schon genügend festen Boden unter den Füßen haben, werden die nächsten Duelle zeigen. Aber eines kann uns jetzt keiner mehr nehmen, wir haben es uns selbst gezeigt wie man als Mannschaft ein Spiel gewinnt. Und dass es sich sehr gut anfühlt. Ich bin guten Mutes. (by Simon A.)

Tor: Knorri
Feld: Ricky, Basti, Markus 1, Matze 5, Artem 1, Dan 3, Falko 1, Tobi 1,
Bruno 7/6, Simon 6, Max, Franz 2