SG NARVA Berlin e.V.

Liegengelassene Punkte im Auftaktspiel

 

Pro Sport 24 IV – 2. Frauen 19:17 (9:9)

Am Sonntag ging es für die 2. Frauen der SG NARVA Berlin zur 4. Mannschaft von Pro Sport 24. Nach einer intensiven Erwärmung der “schwarzen Wand” und einer kurzen Besprechung kam der erste Anpfiff der neuen Saison. Obwohl einige Spielerinnen nicht dabei waren, konnte NARVA mit 14 Frauen anreisen.

Die ersten 8 Minuten verschliefen die 2. Frauen. Danach kämpften sich die Spielerinnen bis zu der 20. Minute heran und konnten zum 7:7 ausgleichen. Zu diesem Zeitpunkt wurde sich mehr getraut und versucht, das Tempo hochzuhalten. Danach waren beide Mannschaften auf Augenhöhe und keine konnte sich absetzen. Gründe lagen beiderseits im Abschluss, aber auch durch fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters wollte kein echtes Spiel aufkommen. Otto hielt am Ende der 1. Halbzeit den letzten 7-Meter und rettete somit das 9:9 zur Pause und unterstrich damit ihre gute Leistung. Nach der Pause verschliefen die Spielerinnen mal wieder die ersten 10 Minuten und mussten sich wieder zurück kämpfen. In der 45. Minute stand es wieder unentschieden, allerdings konnte NARVA nicht die Oberhand gewinnen und verlor unnötig mit 17:19.

Insgesamt kann man sagen, dass die Mannschaft weit unter ihrem Niveau gespielt hat. Zu viele Fehler im Passspiel und im Abschluss haben den Sieg gekostet. Noch dazu kommt die Schiedsrichterleistung, da weder 7-Meter noch Zeitspiele geahndet wurden. Trotzdem muss man die Schuld bei sich selbst suchen und versuchen, die Fehler im Training zu verbessern. Zum Abschluss noch gute Besserung an Mucki, die sich direkt am Anfang des Spiels verletzt hat. (LB)