SG NARVA Berlin e.V.

mD und mC im Gleichschritt ins Halbfinale

mD SG NARVA – BSV 92 24:17

Nachdem die mD1 vor zwei Wochen mit einem Kantersieg gegen Tegel den Aufstieg in die Verbandsliga sichern konnte, ging es heute im letzten Spiel des Jahres gegen den BSV 92 um nicht weniger als den Einzug in das Pokalhalbfinale und um den erfolgreichen Jahresabschluss. Dies galt natürlich auch für den Gast aus Wilmersdorf, der seinerseits ebenfalls eine sehr gute Hinrunde spielte und mit dem Aufstieg in die Landesliga und dem Sieg gegen die SG TMBW (VL) in der letzten Pokalrunde, sein Können bereits mehrfach unter Beweis stellte. Man war daher gewarnt, diesen Gegner nicht zu unterschätzen. Doch die breite Brust aus der Hinrunde sowie der erstmals volle Kader mit 14 Leuten ließ uns selbstbewusst in das Spiel gehen.

In dieses startete man dann nicht ganz optimal und so dauerte es mehrere Angriffe, ehe man die ersten Tore erzielen konnte. Doch setzte man sich trotz einiger Unkonzentriertheiten, die zu vielen Pass- und Fangfehlern führten, schnell auf 4:1 ab. Der Gast konnte dann zwar nochmal auf 6:5 verkürzen, ehe man nach einer Auszeit endgültig davonzog (11:5). Unter den vielen Wechseln, man wollte ja alle möglichst viel spielen lassen, litt natürlich der Spielfluss ein wenig und so gelang es uns bis zur Halbzeit nicht, noch weiter davon zu ziehen, sodass es mit einem 15:10 in die Kabinen ging.

In Halbzeit zwei dauerte es dann zunächst 2-3 Angriffe, ehe die Jungs wieder auf Betriebstemperatur kamen und so konnten die Gäste schnell zwei Tore erzielen, die dann aber für längere Zeit die einzigen in Durchgang zwei bleiben sollten (16:12). Dann stabilisierte sich die Abwehr und fing sich mehrere Minuten kein Gegentor mehr ein. Nach einem 7:0 Lauf war dann beim Stand von 23:12 natürlich alles entschieden, sodass man in den letzten sechs Minuten noch einmal komplett durchwechseln konnte. Dies nutzten die Gäste dann nochmal, um ihrerseits etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, bevor beim Stand von 24:17 dann Schluss war.

Obwohl die Jungs heute bei Weitem nicht ihre beste Leistung auf die Platte brachten, konnten sie dennoch einen souveränen Sieg einfahren und ziehen damit verdient in das Halbfinale des Berliner Pokals ein, in dem mit der SG AC/Eintracht der absolute Titelfavorit auf uns wartet. Zunächst gibt es für die Jungs aber morgen die versprochene Belohnung für den Aufstieg und dann heißt es erst einmal Kraft über die Weihnachtsfeiertage zu tanken, damit man gut erholt und mit neuem Elan in die Rückrunde starten kann, wo am ersten Spieltag die Füchse auf uns warten.

Bis dahin wünschen wir Trainer allen Spielern, Eltern, Freunden und Fans erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit dabei: Arthur, Gustav, Janis, Kevin, Leo, Max, Noel, Ole, Robert, Tobi, Mohamed, Julian, Tom und Konsti

mC SG NARVA – TuS Neukölln 32:23

Nach dem Erfolg der mD1, wollte natürlich auch die mC1 ihr Ticket für das Pokalhalbfinale lösen. Dabei war man gegen den Landesligaspitzenreiter natürlich klarer Favorit und nichts anders als ein Sieg erwarteten die Jungs.

Leider mussten wir aber auf eine Reihe von Spielern verzichten. Neben dem immer noch suspendierten Isi mussten wir heute leider auch auf unseren Abwehrchef Carl verzichten, der sich am Donnerstag beim Nachholspiel gegen die SG ACE verletzt hatte. Außerdem waren auch Christian und Leon nicht dabei, die aber durch Kevin und Gustav aus der D1 gut ersetzt wurden. Aber auch der Gast aus Neukölln hatte so seine Probleme und konnte auch nur mit sieben gesunden Spielern aufwarten, weshalb keine der beiden Mannschaften in Bestbesetzung antreten konnte.

In etwas ungewohnter Formation starteten wir dann in das Spiel, konnten uns aber dennoch sofort vom Gegner absetzen, der während der gesamten ersten Hälfte massive Probleme mit unserer Deckung hatte und nur selten zu guten Wurfmöglichkeiten kamen. Wir hingegen brauchten meist nur wenige Sekunden und konnten nach diversen Balleroberungen in der Abwehr viele einfache Tore durch die erste Welle erzielen. Dass es bis zur Halbzeitpause trotzdem nur 17 wurden, lag einerseits daran, dass man nicht alle Chancen zu nutzen wusste, aber vor allem weil die beiden guten Ersatzschiedsrichter Janek und Jonas die Neuköllner lange im Angriff gewähren ließen und nur selten ein Zeitspiel anzeigten. Nach 25 Minuten stand es dann 17:9 aus unserer Sicht.

Auch Halbzeit zwei begannen wir recht souverän und man konnte sich direkt weiter vom Gegner absetzen. Spätestens beim Stand von 22:10 war dann alles entschieden. Danach wechselte man ähnlich wie bei der D1 zuvor munter durch und ließ dadurch gegen Ende des Spiels die Zügel etwas schleifen. Die Neuköllner durften also noch ein paar Tore erzielen. Wir hingegen vergaben viele gute Möglichkeiten, sodass die Neuköllner nochmal auf neun Tore “herankommen” konnten. Mit diesem Vorsprung endete dann auch das Spiel und die mC1 konnte einen nie gefährdeten und sicheren 32:23 Heimsieg einfahren.

Durch den heutigen Sieg zieht damit auch die mC1 in das Pokalhalbfinale ein und trifft in der Runde der letzten vier auf  den SV Pfefferwerk, der Preussen überraschend besiegen konnte. Bis dahin gilt es aber auch hier, Kraft für die Rückrunde zu tanken, ehe man im neuen Jahr wieder auf Punktejagd geht.

Auch hier wünschen wir Trainer natürlich allen Spielern, Eltern, Freunden und Fans erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. (by Ecki)

Mit dabei: Arthur, Paul, Dennis, Anton, Toni, Patrick, Moritz, Andrej, Marten, Luca, Kevin und Gustav

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.