SG NARVA Berlin e.V.

Vorberichte Wochenende 13./14.02.16

 

Samstag, 13.02.16

16:00 Uhr 1. Männer – TuS Hellersdorf (Palisadenstraße 76/78)

Gern hätten die Kontrahenten schon 2015 die Klingen gekreuzt. Allerdings wollte es die immer noch aktuelle Flüchtlingsfrage anders. Die Sporthalle Gürtelstraße wurde auf unabsehbare Zeit anderweitg vergeben. Am Pokalwochenende (beide Teams haben das Weiterkommen verpasst) kommt es 3 Wochen vor dem Rückspiel endlich zum Nachholtermin. Beide Teams verfügen über 9:17 Punkte, zeigten zuletzt einen Aufwärtstrend. Insofern wird diese Begegnung nach der Winterpause entweder diesen bestätigen oder eben für einen Dämpfer sorgen. Da zeitgleich bis auf das Spiel der mC3 keine Partien mit NARVA-Beteiligung stattfinden, hoffen wir beim “Derby” (für TuS Hellersdorf rein verkehrstechnisch das nächstgelegene Auswärtsspiel) auf eine lautstarke Kulisse. Und wer nicht live dabei sein kann – LIVETICKER über diesen LINK!

14:00 Uhr SV Adler Berlin – mD-Jugend III (Bosestraße 21)

Die D3 ist mit knappen Ergebnissen in die Rückrunde gestartet (2:4 Punkte). Gegen die Adler gelang im Hinspiel ein äußerst umkämpfter 11:10-Erfolg, an den man am Samstag natürlich anknüpfen möchte, um am Saisonende bestmöglich ein positives Punkteverhältnis zu erzielen.

15:30 Uhr SV Adler Berlin – mC-Jugend III (Bosestraße 21)

Von einem derartigen Ziel ist die C3 natürlich weit entfernt, dennoch wollen sich die “Kampfzwerge” (ausschließlich mD-Jugend) in jedem Spiel im Vergleich zur Hinrunde verbessern. Gegen Rudow (Hin:-20/Rück:-15) und Friedrichsfelde (Hin:-21/Rück:-6) gelang das bereits. Nun hat man eine große Herausforderung vor sich. Denn im Hinspiel gegen die Tempelhofer wurde sehr gut agiert und ein 23:28 erreicht, sodass der Spielraum für Verbesserungen gegen zum Teil 3 Jahre ältere Kontrahenten eher eng bemessen ist. Allerdings werden die Jungs wieder alles versuchen!

Sonntag, 14.02.15 (Palisadenstraße 76/78)

09:00 Uhr wD-Jugend II – Turnsport 11

Das Ergebnis steht wie immer an zweiter Stelle, wenn unser jüngeres Team an den Start geht. Die Mannschaft hofft daheim wieder auf eine volle Bank, damit auch viele Spielerinnen die wichtige Wettkampfpraxis sammeln. Leider musste die letzte Begegnung in Unterzahl bestritten werden (Gegner ließ dankenswerter Weise ebenfalls zu fünft spielen).

10:00 Uhr mD-Jugend II – TSV Rudow (obere Halle)

Nach den ersten beiden Erfolgen gegen Pfefferwerk und in Hermsdorf (2. Mannschaft) kommt nun der TSV Rudow zu unseren Landesliga-Aufsteigern (04er Jahrgang). Der Gast schloss die Hinrunde auf dem dritten Rang ab, scheiterte also knapp am Aufstieg, und gewann sein erstes Spiel gegen den VL-Absteiger aus Neukölln. Die Trainer werden nicht müde, zu betonen, dass die Jungs in der neuen Liga ausschließlich gegen Favoriten antreten. Aber es steckt so viel Ehrgeiz in der Truppe, dass auch am Sonntag nichts unmöglich scheint.

10:30 Uhr wC-Jugend – SG AC/Eintracht

Etwas festgefahren hat sich unsere wC-Jugend auf dem fünften Rang der Landesliga. Grund dafür ist vor allem die schmerzhaft-vermeidbare Niederlage gegen Ajax (25:26). Zuletzt überzeugte das Team mit viel Tordrang und hatte gegen den Tabellenzweiten aus Hermsdorf leider nicht das Glück für eine kleine Überraschung (30:31). Gegen die Hellersdorfer soll dieser Aufwärtstrend bestätigt und der nächste Sieg eingefahren werden.

11:30 Uhr mD-Jugend I – SG OSF (obere Halle)

Eine seltsam zweigeteilte Hinrunde liegt hinter der mD1. Während die ersten vier Teams (Füchse, Tegel, NARVA, Lichtenrade) sich nur gegenseitig die Punkte abnahmen, schwang sich OSF zum “Best of the Rest” auf, ohne jedoch gegen die Spitzenteams Erfolgsaussichten zu haben. Dieser Fakt darf jedoch nicht zu Hochmut führen. Für unseren Tabellenführer gilt, mit “weißer Weste” in die vier entscheidenden Begegnungen (AC/Eintracht, Lichtenrade, Tegel, Füchse) um das Podium zu gehen.

12:15 Uhr wB-Jugend – VfL Tegel

Phasenweise kann die wB auch gegen Spitzenteams gut mithalten, verlor oftmals Spiele mit Kontrahentinnen auf Augenhöhe knapp bzw. selbst verschuldet. Die bisher erzielten sechs Zähler werden im Laufe der Rückrunde weiter ausgebaut – da sind sich die Trainer sicher. Punkte sind gegen den Tabellenzweiten aus Tegel (24:2 Punkte) allerdings keine Pflicht. Ein engagierteres Auftreten im Vergleich zum Hinspiel (18:29), gerade in der ersten Hälfte (9:17), lässt aber schon auf ein besseres Ergebnis hoffen.

13:15 Uhr mC-Jugend II – SG Hermsd./Waidmannslust (obere Halle)

Die mC2 ist eine Wundertüte. Wenn man vierliert, dann richtig deutlich – und genauso anders herum. Eine Ausnahme bildete das Hinspiel, als in Reinickendorf knapp mit 33:31 gewonnen werden konnte. Also sollte doch daheim ein ganz klarer Erfolg zu erwarten sein? Lassen wir uns “überraschen”. Jedenfalls ist im Kampf um Rang 4 noch alles drin.

14:00 Uhr wA-Jugend – VfL Lichtenrade

Bis auf wenige Ausnahmen ist in der Meisterrunde der weiblichen A-Jugend jede Begegnung ein Endspiel. Die Tagesform entscheidet über Sieg oder Niederlage. Ein solches “Finale” hat unser Team bei der SG Hermsdorf/Waidmannslust mit 23:22 schon überstanden. Nun kommt der VfL Lichtenrade, der ebenfalls mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet ist, zum nächsten “Showdown”. Im Laufe der Spielzeit haben die “Juniorinnen” bereits gute defensive wie auch überragende Offensivqualitäten bewiesen. Am Sonntag muss beides passen!

15:00 Uhr mC-Jugend – Füchse Berlin (obere Halle)

Einmal mehr das leichteste Spiel der Saison für unsere mC-Jugend. Während in der Hinrunde noch das Heil in der Flucht nach vorn gesucht wurde, kann inzwischen auf eine gefestigtere Abwehr vertraut werden. Gegen den designierten Meister würden Bestleistungen auf beiden Ebenen zwar kaum für einen Punktgewinn reichen; die positive Entwicklung (Hinspiel 15:42) aber bestätigt werden.

16:00 Uhr mA-Jugend II – VfL Tegel

Unterschiedliche Voraussetzungen für beide Teams. Der Gast kämpft um Platz 3, unsere A2 um den rechnerisch durchaus noch möglichen 6. Rang in der sportlich (1-5/6-11) zweigeteilten Liga. Auch am Sonntag wird die A2 keine Hilfe der zeitgleich in Cottbus antretenden B1 erhalten können. Jammern hilft aber nicht! Und so stünde es dem eigentlichen Kader der A2 gut zu Gesicht, in ähnlicher Besetzung des Hinspiels (18:43) eine Weiterentwicklung aufzuzeigen.

18:00 Uhr 2. Männer – TuS Hellersdorf II

Wie das Spiel der 1. Männer gegen die “Randberliner” musste das Aufeinandertreffen in eine Spielpause verlegt werden. Das heimstarke Team von Gabriele Janke punktete bisher ausschließlich in der Eilenburger Straße, verkauft sich als Aufsteiger damit jedoch unerwartet gut in der Landesliga und zeigte zuletzt auch auswärts Konkurrenzfähigkeit. Für beide Kontrahenten ist es ein Spiel gegen den Abstieg. Einfach, weil unsere Vertretung den Vorsprung zum 8. Platz (+3 Punkte) ausbauen und der Gegner diesen (-5) verkürzen will. #3RegelabsteigerPlus2BerlinerAusDerOberligaDieSichNachUntenFortsetzen

Auswärtsspiele am Sonntag, 14.02.16

13:00 Uhr TSV Rudow – wD-Jugend (Neuhofer Straße 41)

Für viele “Experten” steht der Meister der wD-Jugend bereits jetzt fest. Die Südneuköllnerinnen gestalteten die Hinrunde äußerst souverän und begannen im neuen Jahr ähnlich. Für unsere Mannschaft geht es darum, den Kampf gegen einen übermächtig erscheinenden Widersacher anzunehmen, niemals aufzustecken. Dann kann auch eine vermeintlich schon vorher feststehende Niederlage zu einem sehr positiven Erlebnis werden!

14:00 Uhr LHC Cottbus – mB-Jugend I (Hermann-Löns-Straße 19/Cottbus)

Eigentlich erschien der VfL Potsdam schlagbar, aber mehrere unglückliche personelle und terminliche Überschneidungen wollten es anders. Die Überraschung gegen den VfL blieb also aus (20:26) und führt die u17 nun zur nächsten Chance, nicht eingeplante Punkte zu holen. Bei der Brandenbuger 99er Auswahl taten sich bisher nicht nur die Meister-Füchse schwer (28:25-Erfolg) – alle anderen Teams waren dort mit mindestens 10 Treffern Unterschied unterlegen. Vor den “echten Wochen der Wahrheit” fährt unsere Mannschaft völlig unbelastet in die Lausitz und freut sich auf ein großartiges Match.

16:00 Uhr LHC Cottbus – mA-Jugend I (Hermann-Löns-Straße 19/Cottbus)

Weiterhin bleibt die Meisterschaft in Reichweite für unsere u19. Der TSV Rudow gab sich gegen den LHC zwar keine Blöße und gewann mit 38:28, muss aber immer noch jedes Spiel gewinnen, um den ersten Platz der Oberliga zu erreichen. Voraussetzung: Unser Team lässt sich nicht hängen und erledigt ebenfalls die “Hausaufgaben” pflichtbewusst. Die traditionell heimstarken Lausitzer werden ihrerseits alles dafür tun, im Kampf um den dritten Rang mit Fortuna Neubrandenburg die Punkte einzufahren.