SG NARVA Berlin e.V.

3. Frauen setzen ein Zeichen in der Liga

Laute, dramatische Klänge ertönen in der Palli-Halle, in der sich die 3. Frauen für das Spiel gegen Eintracht II wappnen. Eine schwarze Mauer macht sich konzentriert warm und geht mit viel Herz und einer schon länger vermissten Zielstrebigkeit ins Spiel. Michis Vorgabe war klar und eindeutig: Wir müssen uns endlich in der Liga zurückmelden und ein klares Zeichen setzen. Gesagt, getan!

 

Die ersten 20 Minuten waren geprägt durch eine starke und aggressive Deckung, in der der starke Mittelblock rund um Wuschel, Antje und Jana immer wieder den Ball erkämpfte. Die daraus resultierende 1.Welle-Bewegung – Francine und Alex waren schon vorn, bevor man bis zwei zählen konnte – und ein konsequentes 2.Welle-Verhalten, bei dem die Rückraumspieler ordentlich in Szene gesetzt wurden, sorgten dafür, dass wir von einem 4:1 zu einem 10:3 absetzen konnten. Neuzugang Franzi zeigte auf Halblinks, dass sie nicht nur im Training das Tor zum Klingeln bringen, sondern auch im Spiel dem Torhüter Angst machen konnte. Aber auch Wuschel wurde von ihr am Kreis gut in Szene gesetzt und konnte somit Francine Erfolge am 7m-Punkt einbringen.

 

 

Der Halbzeitstand von 14:6 sollte ein erstes Zeichen sein. Auch Michi hatte nur wenige Worte in der Pause: Deckung weiter so, vorn länger spielen und bringt den Sieg nach Hause.

 

Aber wir wären ja nicht die 3.Frauen von NARVA, wenn wir uns alles leicht machen würden. Irgendwie war nach der Pause der Wurm drin. Erst nach endlosen zehn Minuten fiel unser erstes Tor. Der Angriff lief meist überhastet, die Mädels von Eintracht II bekamen viel zu leichte Wurfmöglichkeiten und vorn wollte der Ball einfach nicht rein. Trotz der vielen Möglichkeiten vom Gegner, konnten diese nur 6 Tore in unser Netz bringen.

 

 

 

Eine Umstellung auf den 4:2-Angriff von unser aus, brachte leider  nicht die leichten, gewohnten Erfolge wieder zurück. Ulli musste hart am Kreis arbeiten, band immer wieder zwei Gegnerinnen an sich und bot damit Franzi die Möglichkeit, den Ball ins Tor zu ballern.

 

Ein Debüt in diesem Jahr zeigte unsere Torhüterin Manu, die das erste Mal sechzig Minuten durchspielte und eine solide Leistung zeigte. Auch wenn der Ball rein ging, so war er schneller wieder aus dem Tor gebracht als der Gegner nach hinten laufen konnte. Last but not least, zeigte unsere Mitte-Spielerin Binie ihren Tordrang und reihte sich ebenfalls in die Torliste ein. Sie machte heute ihr vorerst letztes Spiel für NARVA und wird uns hoffentlich ab Februar wieder tatkräftig unterstützen.

 

Ein großer Kader mit vielen Möglichkeiten. Auch wenn mal eine von uns mehr oder weniger Spielt Mädels, so gilt die Mannschaftsleistung zum Ende und nicht das individuelle und heute bei diesem Spiel zeigte Jede von euch das wir ein Team sind!

 

 

Das Spiel gegen Eintracht II zeigte wieder einmal, dass wir nur die hart erkämpften Chancen nutzen müssen, um endlich unseren Platz im oberen Teil der Tabelle einzunehmen.

 

Nächste Woche geht es zum uns unbekannten Tabellenletzten nach Hellersdorf, wo hoffentlich die nächsten Punkte nach Hause gebracht werden.(by JT)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.