SG NARVA Berlin e.V.

Am Ende fehlt die Kraft

mD-Jugend I – SG AC/Eintracht Berlin 20:27 (16:16)

Nach den sehr überzeugenden Leistungen in den vergangenen beiden Spielen bekamen es die Jungs der mD1 am 5.Spieltag mit dem amtierenden Berliner Meister im männlichen D-Jugendbereich, der SG AC/Eintracht Berlin, zu tun. Dabei wollte man trotz des Ausfalls von Mohamed an die guten Vorstellungen gegen Tegel und den PSV anknüpfen.

Die Jungs waren hoch motiviert und wollten den Stützpunktkameraden aus Hellersdorf ab der ersten Minute Paroli bieten. Zwar gelang es den Gästen, rasch mit 1:3 in Führung zu gehen, doch fortan bestimmten unsere Jungs das Spielgeschehen. Aus einer sehr beweglichen Abwehr heraus konnte man im Angriff ein Tor nach dem anderen erzielen und ging beim Stand von 6:5 erstmals in Führung, wobei vor allem die rechte Seite mit Emile, Noel und Erik mehr als überzeugte. Höhepunkt dabei war sicherlich der blitzsauberer Dreher von Noel, der für jede Menge Begeisterung auf und neben dem Feld sorgte. Doch auch die anderen Spieler des Teams zeigten eine abermals starke Leistung, was uns kurz vor der Pause erstmals eine Führung von drei Toren einbrachte (16:13). Die letzten drei Tore konnten dann allerdings die Gäste erzielen, wodurch es doch noch mit einem Unentschieden in die Pause ging. Halbzeitstand: 16:16

Doch trotz des sehr ärgerlichen Ausgleichs konnte man mit der Leistung in Hälfte eins mehr als zufrieden sein, hatte man in der ersten Pokalrunde zur Halbzeit noch 23:10 im Rückstand gelegen. Dementsprechend benötigte es auch nicht viele Worte, um die Jungs auf die zweite Hälfte einzustimmen.

Diese begann auch verheißungsvoll, da man die Führung zunächst behaupten konnte und bis zum 20:19 sogar mehrfach die Chance hatte, diese wieder auszubauen. Bereits dort zeigte sich, dass die Kräfte so langsam schwanden, da man es auch während einer doppelten Überzahl nicht schaffte, sich weiter abzusetzen. Die Jungs waren nach der sehr kräftezehrenden ersten Hälfte mehr als platt und konnten den Gästen nichts mehr entgegensetzen. Dies führte in den letzten zehn Minuten zu einem 8:0-Lauf der Gäste, welche am Ende einen etwas zu hohen 20:27 Auswärtssieg einfahren konnten.

Doch trotz der Niederlage konnten die Jungs an die sehr guten Vorstellungen der Vorwochen anknüpfen und dem Favoriten aus Hellersdorf mehr als 30 Minuten lang die Stirn bieten. Mit solch einer Leistung werden wir in den verbleibenden zwei Spielen definitiv noch etwas Zählbares einfahren können und am Ende vielleicht doch die Klasse halten. Dies wäre ein riesiger Erfolg und die Jungs, hätten es sich nach der sensationellen Entwicklung mehr als verdient! (by Ecki)

Mit dabei: Noel, Ole, Janis, Matti, Jakob, Emile, Erik, Luca, Sandro, Simon und Konsti

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.