SG NARVA Berlin e.V.

Auf der Überholspur zurück an die Tabellenspitze

 

VfL Tegel II – wA-Jugend 28:32 (13:16)

Nachdem unsere Equipe im letzten Spiel gegen die SG OSF Berlin vor eigenem Publikum einen herben Rückschlag (29:31) im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen musste, blieb zunächst nur zu hoffen, dass die nunmehr punktgleiche Vertretung vom TSV Rudow in den verbleibenden beiden Spielen des Wettbewerbs Schwäche zeigen und dass unsere Farben die beiden noch ausstehenden aufeinanderfolgenden Spiele gegen die Mannschaften des VfL Tegel II und I schadlos überstehen würde.

Vergangenen Samstag war es nun also nach langer Spielpause soweit und die Vorzeichen standen denkbar gut, hatten doch die Rudowerinnen bereits am Vormittag die Überholspur verlassen und mit einem Getriebeschaden rechts ranfahren müssen. Dieses unerwartete Manöver hatte sich selbstverständlich bereits vor dem Startschuss unseres Rennens bis in die Kabinengänge der “Hatze” herumgesprochen.

So startete unser rot-blauer Bolide zwar trotzdem aus der zweiten Reihe, konnte aber mit einem Start-Ziel-Sieg die alleinige Poleposition vor dem letzten Rennen der Saison zurückerobern. Allerdings erwischte der ebenfalls aus aussichtsreicher Position startende und bei einem Erfolg wieder mitten im Titelkampf befindliche Rennwagen des Heimteams den besseren Start. (2:0) Hiernach fand sich auch unsere Mannschaft besser auf der Rennstrecke zurecht und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. (4:4) Mit einem sportlichen Überholmanöver zog unser Bolide vorbei und setzte sich über die Zwischenstände 4:6 und 8:13 vom Konkurrenten ab. Anschließend wurde das Gaspedal geschont und mit einer Wagenlänge Vorsprung in die Boxengasse eingebogen. (13:16)

Nach dem Reifenwechsel kam das Heimteam besser zurück auf die Rennstrecke und setzte gar zum Überholen an. (17:17) Der geschickte Angriff auf das Führungsfahrzeug konnte jedoch abgewehrt (17:19) und anschließend klare Verhältnisse auf der Rennstrecke geschaffen werden. (20:26) Der zu diesem Zeitpunkt herausgefahrene Vorsprung wurde schlussendlich beim Stand vom 28:32 über die Ziellinie gefahren, was die eingangs erwähnte Poleposition vor dem letzten Rennen der Saison bedeutet.

Nach diesem Auswärtserfolg kann sich unser Rennstall über die hervorragende Ausgangslage vor dem kommenden Spiel (16.04.2016 14:00 Uhr, Palisadenstraße) gegen die nicht zu unterschätzende erste Vertretung vom VfL Tegel freuen, wenn es vor eigenem Publikum heißt, die Möglichkeit zu nutzen um ganz nach oben aufs Podest zu klettern.

Michi, Franz & Jörg