SG NARVA Berlin e.V.

Das Beste zum Schluss

Die vergangene Punktspielsaison wurde zwar schon umfassend beleuchtet, dennoch wollen wir noch einmal hervorheben, was die U17 in dieser Spielzeit geleistet hat. Angetreten, sich bestmöglich im Mittelfeld der großen Herausforderung Ostsee-Spree-Liga zu behaupten, wurden alle Sportschulen (Cottbus, Rostock, Neubrandenburg, Potsdam) mit Ausnahme der Füchse mindestens einmal geschlagen. Am Ende steht mit dem sensationellen dritten Rang der bemerkenswerteste Erfolg der 2003 fast aus dem Nichts wieder aufgebauten NARVA-Jugendarbeit.

Entscheidenden Anteil daran hat Trainer Dennis Hoffmann, der (4 Jahre zusammen mit Torsten Fehling und die letzten beiden mit Oliver Ostwald) viele der 98er Jahrgänge mit einer kurzen Unterbrechung seit der E-Jugend betreut. Zwölf Jahre lang streifte er das Trikot des Preussen-Adlers über. Nach diversen Erfolgen in der Jugend und dem Berliner Meistertitel mit den Männern zog es ihn im Rahmen seines sozialen Jahres zur Sportgemeinschaft NARVA.

Nun trifft man sich in einem Finalspiel wieder. “Die Geschichte hätte nicht besser geschrieben werden können”, ist sich Coach Hoffmann der Historie dieser Begegnung bewusst. “Es erwartet uns ein absolutes Highlight zum Abschluss der gemeinsamen Zeit.” Immerhin entwachsen “seine 98er Jungs” der B-Jugend – und er geht zum ersten Mal nicht mit, bleibt weiter der U17 treu. Auch für Oliver Ostwald endet der gemeinsame Weg am Wochenende, übernimmt er doch die U15. “Nach einigen erfolgreichen gemeinsamen Jahren ist es Zeit für neuen Schwung und die Übergabe in sehr gute Hände”, ist sich Coach Ostwald der weiterhin guten Entwicklung sicher.

Aber noch gilt volle Konzentration auf den letzten Tanz, bei dem die Lankwitzer unser Team sicher nicht ohne weiteres “führen lassen” wollen. Denn der BFC Preussen kommt nach verpasster Oberliga-Qualifikation mit der Empfehlung des Berliner Meistertitels und musste nur einmal das Parkett als Verlierer verlassen. Zudem wurde im Halbfinale die SG TMBW (Achter der Oberliga) ausgeschaltet. Von einem Klassenunterschied kann also mitnichten die Rede sein.

“Allerdings steckt die Mannschaft voller großartiger Charaktere, lebt den Teamgedanken auf und neben dem Feld. Sie hat im letzten Jahr nochmals eine enorme Entwicklung genommen”, stellt der langjährige Wegbegleiter Torsten Fehling vor allem die Fähigkeit, kühlen Kopf zu bewahren und somit enge Spiele zu gewinnen, als neu erworbende Tugend heraus.

Wir freuen uns auf ein Spiel voller Leidenschaft, auf hohem spielerischen Niveau und nicht zuletzt: viele Emotionen. Diesen Erfolg haben sich die Jungs durch jahrelange, harte Arbeit einfach verdient. Belohnen wir sie mit unserer Unterstützung auf den Rängen, damit sie sich zum Schluss die Krone aufsetzen können.

Termin für alle NARVAristi: Samstag, 25.04.2015
Ort: Horst-Korber-Sportzentrum, Glockenturmstraße 3+5, 14053 Berlin (Nähe S-Bhf. Pichelsberg)
Anpfiff: 15:45 Uhr – frühes Erscheinen sichert nicht nur gute Plätze, sondern auch das Aufsaugen der Atmosphäre!

Auf geht’s, NARVA – kämpfen und siegen!