SG NARVA Berlin e.V.

Die Gesamtleistung zählt

3. Frauen – SG FES II 17:17 (8:7)

Heute spielte die dritte Frauen der SG NARVA Berlin um 12 Uhr ihr letztes Spiel der ersten Hälfte unserer Sasion 2014/2015. Als bisher einzig ungeschlagenes Team in unserer Staffel waren die Rollen vor dem Spiel ganz klar verteilt, auch der Ersatztrainer von FES (Wade) sagte, dass kein Blumentopf zu gewinnen sei und auf unserer Seite machte Trainer Michi die gleiche Ansage wie alle Spiele zuvor! Die Ansage sollte deutlich machen, mit mehr als nur ein paar Toren Differenz zu gewinnen, doch heute kam es anders. Vielleicht war der Druck mittlerweile als unbesiegter Favorit zu hoch, die Köpfe zu voll oder die Kräfte der bisher guten Leistungen am Limit angekommen, um das Ziel „Aufstieg“ mit bravour zu meistern.

Das Spiel startete und plätscherte so dahin. Spannung und Nervosität gab es reichlich, auf beiden Seiten strahlte die Hektik vom Feld durch die ganze Halle. Unsere gewohnt gute Deckung reagierte heute überwiegend, anstelle der eigentlich guten agierende Abwehrbewegung. Die Pässe wurden zwar erkannt und versucht abzufangen, aber es fehlten immer die nötigen Zentimeter, um den Ball in den Händen zu halten. Vorne hatten wir allerdings den schwersten Kampf der gesamten Hinrunde, hier ein Lob an die FES-Damen! Keines der anderen 8 Teams unserer Staffel machte es uns so schwer. Zur Halbzeit verließen wir mit einem sehr unzufriedenen stimmenden 8 zu 7 das Parkett.

In der Kabine wurde ungewohnt wenig Zeit des Trainers in Anspruch genommen. Klar war, das ist nicht unser Spiel, was sich dort vor dem Publikum abspielte und die Vorgabe war, das Tempo auszupacken, druck in die Lücken zu suchen und nicht zur Seitenauslinie.

Es ging weiter und FES spielte ihr Spiel einfach mit mehr Überzeugung und wickelte uns damit total ein. Es wurde gebissen und gekämpft, dennoch war es nicht die eigentliche souveräne Leistung, was schlussendlich zu einem 17 zu 17 führte.

Dennoch bleibt zu sagen, dass die Hinrunde endlich vorbei ist und von 18 zu erreichenden Punkten haben wir 17 auf unser Konto packen dürfen. Wir bleiben weiterhin ohne Niederlage! Das sollte man auch sehen, da nicht nur ein Spiel entscheidet, sondern alle zusammengefasst! Nächste Woche geht es nochmal in die Halle, um uns auf das erste Spiel der Rückrunde vorzubereiten. Dann heißt es, endlich für eine Woche die Beine hoch legen und Kräfte tanken für die nächsten 9 Spiele bis zum Ziel der Saison. Wir werden kämpfen und mit jedem Tropfen Schweiß und Blut auch weiterhin zeigen, dass dieses Team in die Stadtliga will!

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, meine Lieben, wünscht euch von Herzen das ganze Team der dritten Frauen. (by Michél Mölter)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.