SG NARVA Berlin e.V.

Endlich mal wieder gewonnen

ü32 – SG AC/Eintracht 34:23 (18:10)

Die ü32 hatte die Ehre den Sonntag Heimspieltag zu eröffnen und die SG AC/Eintracht Berlin war zu Gast. Schon im Hinspiel konnten wir uns recht deutlich durchsetzen, demzufolge war klar, ein Sieg musste her. Trotz allem ist die SG AC/Eintracht Berlin sicherlich kein Selbstläufer und auf keinen Fall zu unterschätzen. Hinzu kam, dass wir weiterhin mit personellen Sorgen, wie fast die gesamte Saison über, zu kämpfen hatten. Seppel und Chrille fielen zwar aus, aber mit David, Olli und Micha gesellten sich 3 “zusätzliche” Spieler zum Aufgebot. Macht also in Summe ganze 2 Akteure mehr als noch letzte Woche. Die Marschrichtung war klar. Aus einer sicheren Abwehr heraus sollte mit dem schier unerschöpflichen Kader auch der Ball ein wenig schneller nach vorne getragen werden.

Das klappte anfänglich auch sehr gut. Der Gast schien überrascht und wir erarbeiteten den ein oder anderen Ball und konnten die Gewinne auch mit schnellen Angriffen verwerten. Bereits nach 13min stand es 10:4, nach 20min 15:6 für uns. So nutzten wir die Gelegenheit auch zu wechseln und allen Spielern genügend Spielzeit zu geben. Trotz fehlender Abstimmung ordnete sich jeder recht gut ein. Halbzeitstand 18:10.

So konnte es weiter gehen. Wir nahmen uns vor, in der 2. Hälfte nicht abreißen zu lassen. Frage ist, schaffen wir das? Der Gast kam motiviert aus der Kabine und war nicht gewillt, sich hier vorführen zu lassen. Einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 11 Toren konnte er zwar auf 8 verkürzen, näher sollte er aber im Laufe der letzten 20min nicht mehr kommen. Gerade in der Phase leisteten wir uns einige Unkonzentriertheiten. Mangels an Alternativen auf RM versuchten wir es zeitweise mit einem 4:2 vorne. Leider fehlte hier aber die Abstimmung des Rückraumes und mit dem Vorsprung im Hinterkopf leisteten wir uns einige Fehler, die der Gegner zu TGs nutzen konnte. Der daraufhin aufkommenden Unruhe mussten wir Herr werden. Wir stellten also erneut um, besannen uns auf unsere Abwehrstärke zu Spielbeginn und brachten den Abstand nach Hause. Endstand 34:23

Fazit: Verdienter und sicherer Sieg bei erneut schwierigen Voraussetzungen. Wohl oder übel ist und bleibt das wohl so diese Saison. Bin gespannt auf die nächsten Spiele, sowie die nächste Saison. (by RK)

Tor: Köhler, K.
Feld: Jurzitza (11/3), Scheil (6), Tischendorf (6), Hagen (3), Klausmeyer (3), Patzlaff (3), Schlotterbeck (2), Scholz, Henning