SG NARVA Berlin e.V.

Erwartet schweres Auswärtsspiel

HC Pankow – 3. Männer 28:30 (17:14)

Ohne unsere Skihasen galt es am vergangenen Sonntag die Reise nach Pankow anzutreten. Der Tiefe des Kaders war es zu verdanken, dass wir trotzdem 14 Spieler aufbieten konnten. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, die über schnelles und druckvolles Spiel immer wieder frei vor unseren Torleuten auftauchten. Weder die 2. Welle, noch die schnelle Mitte konnten wir unterbinden. Einfache Kreuzungen reichten den Gegnern, um in aussichtsreiche Wurfsituationen zu gelangen. Eine Umstellung der Abwehr sorgte für etwas mehr Stabilität, allerdings fehlte uns im Angriff die Ruhe vor dem Tor. Diese Ruhe fehlte sicherlich auch durch das permanente Pfeifen der Pankower Auswechselspieler, welches mehrfach bei uns suggerierte, der Schiri hätte abgepfiffen. Eine Unsportlichkeit, die man von den Pankowern nicht kennt und nach Ermahnung durch den Unparteiischen im zweiten Durchgang auch abgestellt wurde. Im ersten Durchgang rannten wir einem permanenten Rückstand hinterher, so dass es folgerichtig mit einem 3-Tore Rückstand in die Kabine ging.

In dieser wurde der unbedingte Wille jedes einzelnen eingefordert, seinen Gegenspieler permanent zu attackieren, denn klar war auch, dass Pankow wenn sie wechseln müssen, deutlich an Qualität verlieren wird. Es kam wie angedeutet. Bis Mitte der zweiten Hälfte blieb Pankow immer mit 1-3 Toren in Front. Hatten wir mal die Möglichkeit auszugleichen vergeigten wir mit unkonzentrierten Abschlüssen oder aber technischen Fehlern. Allerdings war der Mannschaft anzumerken, hier heute was holen zu wollen. Der Kampf stimmte! Beim Stand von 26:26 glichen wir seit dem 1:1 mal wieder aus. Den Pankowern war der Substanzverlust nun anzumerken und wir besannen uns auf die Qualitäten, enge Spiele gewinnen zu können. Die letzten 6 Minuten gehörten uns. Madda hielt seinen Kasten hinten sauber und vorne belohnten wir uns endlich, so dass erneut ein auf der Zielgerade erkämpfter Sieg zu Buche stand. David beschrieb das Ergebnis als deutlichen “Aufwärtstrend”, da im Gegensatz zur Vorwoche ja mit zwei Toren gewonnen wurde… (by Schulle)

Tor: Kai, Martin

Feld: Sven 7(3), Florian 6, Jens 4, Philipp, Franz je 3, Ramon, Arne je 2, Daniel, Simon, Benjamin je 1, Robert, David