SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Fehlstart und Wiedergutmachung

VfV Spandau – mC-Jugend II 27:22 (15:8)

Am Sonntag ging es für die mC2 zum Spitzenreiter der Liga, dem VfV Spandau. Im Hinspiel war man dem Gegner denkbar knapp unterlegen, mit 22:23 ging das Spiel da verloren. Doch seit diesem Spiel hatte sich die Mannschaft weiter entwickelt, sowohl offensiv als auch defensiv. Einigen krankheitsbedingten Absagen stand das Debüt von Nick gegenüber.

Die erste Halbzeit kann durchaus als mittelgroße Katastrophe bezeichnet werden. Im Angriff wurde der Spandauer Torwart berühmt geworfen, in der Defensive kam man vor allem mit den permanenten Übergängen der Gastgeber nicht zurecht. So konnte sich Spandau über die Zwischenstände 7:2 (11.) und 10:5 (18.) zum 15:8-Halbzeitstand absetzen.

In der zweiten Halbzeit sollten nun vor allem im Angriff die Torwürfe endlich im Gehäuse des Gegners untergebracht werden. Konnte der VfV am Anfang noch auf 18:9 davon ziehen, waren in der Folge eine offensive Abwehr in Verbindung mit vielen provozierten Ballverlusten und die nun einsetzende Treffsicherheit die Garanten für die SG NARVA, um den Vorsprung nochmal gehörig zu verringern. Über das 19:14 (37.) kam man beim 23:21 (46.) nochmal bis auf zwei Tore heran. Enger konnte das Spiel aber nicht gestaltet werden. Waren es in der ersten Halbzeit vor allem Fehlwürfe, die im Angriff die Durchschlagskraft minderten, so waren es im zweiten Durchgang die technischen Fehler. Spandau konnte sich in den letzten vier Minuten noch auf ein komfortables 27:22 absetzen.

Fazit: Mit einer solch desolaten ersten Hälfte kann man kein Spiel gegen eine Spitzenmannschaft der Landesliga gewinnen. Was die Mannschaft aber in den letzten 20 Minuten auf das Feld brachte, war dafür umso stärker. Mit einer konstanteren Leistung und weniger offensiven Fehlern wäre in diesem Spiel deutlich mehr drin gewesen. So ging der Sieg für den VfV Spandau auch in der Höhe in Ordnung. Aber: Weit weg ist man von den Spitzenmannschaften nicht! (by LT)

Für die SG NARVA spielten: Boye – Jonas (9/2), Nick (5), Theo D. (2), Felix (2), Chrissi (1), Julian (1), Theo F. (1), Bennett (1), Rocco, Aleks