SG NARVA Berlin e.V.

Großer NARVA Event-Spieltag am 06.05.17

 

Kurz vor Ende der aktuellen Spielzeit (Samstag, 06.05.17) wollen wir mit euch die Saison ausklingen lassen und unsere erfolgreichsten Mannschaften gebührend feiern. Ehrungen der mA- (2. Platz OOS + Pokalsieg), mB- (Pokalsieg) und mC-Jugend (3. Berliner Meisterschaft), Tombola mit 100 Preisen, Grill und vieles mehr erwartet euch. Ihr bestimmt euren Eintrittspreis selbst. Außerdem freut sich unsere Pfandtonne über reichlich Futter. Der gesamte Erlös fließt in die Jugendarbeit!

14:00 Uhr 2. Frauen – HF BW Spandau 2000

Das letzte Spiel der Saison wird für die 2. Frauen der SG NARVA gegen die HF BW Spandau stattfinden. Das Hinspiel gewannen die Damen mit 17:22. Doch das Spiel war alles andere als ein deutlicher Sieg. Der Halbzeitstand von 11:10 zeigt, wie spannend das Spiel doch war. Mit einem Kader von 10 Frauen reiste die SG NARVA nach Spandau. Durch schnelles Spiel nach vorne (mit zwei Kreisläuferinnen) ging die 2. Damenmannschaft schnell in Führung. Das Team aus Spandau war zwar langsamer, hatte dennoch einen sehr starken Rückraum. Diesen hatte die SG am Anfang noch ziemlich gut im Griff, bevor im Laufe des Spiels immer mehr Lücken zugelassen wurden. Die Kondition der NARVA-Mädels ließ aufgrund des eigenen schnellen Spiels zu früh nach, was trotz der eigentlich besseren Spielanlage zu mehr technischen Fehlern und einem leichten Rückstand zur Halbzeit führte, bevor der Sieg im zweiten Durchgang eingefahren werden konnte.

Jetzt heißt es, konzentriert weitermachen: Im Hinblick auf das Rückspiel muss das Team, dieses Mal unter der Führung von Oliver Ostwald, wieder ein schnelles Spiel machen, bei dem die großen Damen aus Spandau nicht mehr hinterher kommen. Das Potenzial ist definitiv da, wenn die Anzahl der technischen Fehler möglichst klein gehalten werden kann. Die in den vergangenen Spielen eher mittelmäßige Chancenverwertung der Damen wird hier ebenfalls eine große Rolle spielen. Kann hier eine Verbesserung geschehen, stehen die Siegchancen sehr gut. Mit diesem Wissen geht die 2. Damenmannschaft hochmotiviert in das letzte Spiel der Saison.

16:00 Uhr 1. Frauen – VfL Humboldt

Im letzten Spiel der Saison geht es für die 1. Frauen um eigentlich nicht mehr viel. Der Aufstieg wurde bereits eingetütet, die Vorfreude auf die kommende Verbandsligasaison steigt. Dennoch wird es gegen den VfL Humboldt um einiges gehen.

Die Mädels wollen ihre weiße Weste behalten und mit keiner Niederlage die Saison beenden. Weiterhin hat man das skandalöse Spiel aus der Hinrunde im Kopf, in dem man sich mit den Gegner eher weniger anfreundete. Und zu guter Letzt soll dem scheidenden Trainer ein Sieg geschenkt werden, denn bekanntlich schmeckt so der Sekt nach dem Spiel besser.

Die Favoritenrolle ist mehr als klar verteilt. Landesliga-Meister gegen Absteiger. Schon im Hinspiel hatte NARVAs erste Wahl problemlos über gutes Umschaltspiel Tore generieren und folgerichtig klar und deutlich 34:21 gewinnen können. Weniger als ein deutlicher Sieg im Rückspiel wäre eine echte Überraschung.

18:00 Uhr 1. Männer – SG TMBW

Zum heutigen vorletzten Spieltag gastieren die Tempelritter, die seit Dezember eine beeindruckende Serie hinlegten bei der 1. Männer. Nach Beendigung der Meister- und Pokalrunde unserer A- Jugend um Kapitän Henschel, die sie mit dem Pokalsieg am vergangenen Wochenende krönten, liegt nun der Fokus komplett auf der weiteren Integration im Männerbereich. Personell können wir aus dem Vollen schöpfen in der Hoffnung, dass der zu Beginn der Saison eingeschlagene Weg weiter Früchte trägt und die Entwicklung unserer jungen und talentierten Mannschaft weiter voranschreitet.

Bewusst haben sich die Verantwortlichen im September dazu entschlossen, A-Jugendliche fest in den Trainings- und Spielbetrieb der 1. Männer zu integrieren. Wozu das führen kann, zeigte die Mannschaft Anfang April, als überragende 40 Auswärtstore beim TSV Rudow erzielt wurden. Sicherlich ist noch nicht alles Gold, was glänzt, aber es ist das Vorrecht der Jugend, Fehler zu begehen! Wichtig ist nur, dass man aus den Fehlern und schmerzlichen Erfahrungen lernt. Es ist toll zu sehen, wie im Trainingsbetrieb die arrivierten “Alten”, angeführt von Jogi, die “Kleinen” an die Hand nehmen und ihnen auch im Spielbetrieb die nötige Rückendeckung geben. Dass wir schon seit einigen Spieltagen nichts mit dem Abstieg zu tun haben, ist sicherlich Produkt dieser Entwicklung, welche noch nicht abgeschlossen ist.

Die kommende Saison wirft ihre Schatten voraus, sodass der Mai bereits im Zeichen dieser steht. Gemeinsam wollen wir eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Saison zusammenstellen, um im Frühjahr 2018 entscheidende Spiele zu haben. Eines sei versprochen: Es soll nicht um den Abstieg gehen!