SG NARVA Berlin e.V.

Kleinigkeiten machen den großen Unterschied

SG TMBW – mD-Jugend I 27:19 (16:10)

Nach dem tollen Start in die Rückrunde in der Woche zuvor wollte die mD1 nun den nächsten Schritt machen und in Tempelhof die ersten Punkte der Rückrunde mitnehmen. Das Hinspiel gewann man nach großem Kampf etwas überraschend mit 22:21. Diese zwei Punkte waren auch an diesem Spieltag als Ziel ausgegeben, jedoch war allen Spielern klar, dass mindestens genauso viel Kampfes- und Einsatzwille wie im Hinspiel nötig sein würde.

Das Spiel startete ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten neben technischen Fehlern vor allem schnelles Angriffsspiel. Im Laufe der ersten Halbzeit konnte sich der Gastgeber aber aufgrund der etwas besseren Defensive und den klareren Aktionen zum Tor absetzen, bis es beim 10:16 zur Halbzeit trötete. Die NARVA-Jungs waren defensiv einfach einen kleinen Tick zu weit weg vom Gegenspieler und schafften es auf der anderen Seite vom Feld leider zu selten, Tempo zu entwickeln und sich so einfach Torchancen zu kreieren.

In der Halbzeit bestanden die Trainer darauf, dass mit der richtigen Einstellung und einer starken Defensive noch einiges möglich war in diesem Spiel. Und die ersten Minuten waren durchaus zufriedenstellend. Defensiv konnte man zwar nicht ganz den gewünschten Zugriff erlangen, der Angriff war aber jetzt ansehnlicher, denn das Tempo stimmte nun. In der Folge leistete man sich zu viele Zeitstrafen, die auf die nicht 100% konsequente Abwehrarbeit zurück zu führen sind. Diese Hypothek der häufigen Unterzahl war das Unternehmen “Aufholjagd” leider nicht mehr realisierbar. TMBW nutzte die sich bietenden Chancen souverän aus und war an diesem Tag der verdiente Sieger.

Nun haben die Jungs bis nach den Winterferien spielfrei und können danach in den verbleibenden fünf Spielen zeigen, was mit dem weiterhin vorbildlichen Kampfgeist in dieser Liga alles möglich ist. (L.T.)

Für die SG NARVA spielten: Boye, Theo, Jonas, Konsti, Chrissi, Malte, Freddy, Levi, Bennett, Anton