SG NARVA Berlin e.V.

Mitten in der Rückrunde

 

An diesem Wochenende hatten wir volles Programm. Am Samstag spielte die weibl. E1 in der Geisbergstraße. Wir konnten gut mithalten, das monatelange Training ohne große Halle hat aber doch Spuren hinterlassen.

Dennoch ging es voll motiviert im ersten Spiel gegen OSF I und dann gegen Hermsdorf I im 2 x 3:3. Jedes Spiel endete mit nur mit einem Tor Unterschied – einmal gegen uns und einmal für uns.

Im 6 gegen 6 ging es gegen die Mädchen vom BTSC I, sie waren an diesem Tag personell geschwächt und spielten ab Beginn in Unterzahl. Damit hatten wir Probleme, denn eigentlich hatte einmal OSF und einmal wir ausgeholfen! Ehe wir das in den Griff bekamen, war die Hälfte der Zeit um, sodass wir uns geschlagen geben mussten. Zum Schluss gab es dann noch einmal ein sehr aisgeglichenes Spiel gegen OSF.

Dabei waren: Teasse, Annika, Anika, Annik, Hannah, Johanna, Laura, Yasmin, Coralie, Emilia

Sonntag 18.02.2018 Heimspiele in der Palisadenstraße

Zuerst begann unsere weibl. E3 früh um 9 Uhr zu spielen und machte ihre Sache gut. Sie konnte sogar ein Spiel gewinnen. Die anderen Spiele wurden dann trotz großem Kampfgeist verloren. Das heißt: “Werfen üben.” Aber wir sahen tolle Spiele und wir sind ja da erst am Anfang des Weges.

Mit dabei waren: Käthe, Nadine, Emma, Eva, Marleen, Emily, Greta, Lina, Franzi, Frida, Nele und Saskia

Am Nachmittag ging es dann mit der weibl. E2 weiter. Nach vielen Geburtstagsmeldungen kamen dann noch jede Menge Krankmeldungen dazu, so dass am Ende nur zu viert gespielt worden wäre (Lia, Emma, Elsa und Hannah). Dank der Hilfe und Umstellungen spielten statt in der E3 Annica und Elodie in der E2 mit, was sie auch sehr toll machten und sich somit einen festen Platz in der 2. Mannschaft erkämpfen konnten. Aus dem Mini-Bereich kamen Franzi sowie Saskia dazu (Handballmarathon) und auch Yasmin kam spontan zum Aushelfen!

So sahen wir dann auch da tolle Spiele, beeindruckt waren wir vor allem von Franzi und Saskia! Es gingen zwar drei Spiele verloren, aber eins konnten wir zum Unentschieden retten. 🙂

Dabei waren: Lia, Elsa, Hannah,St., Emma, Yasmin, Elodie, Annica, Franzi, Saskia

(MS)