SG NARVA Berlin e.V.
Aktuell

Pokal: mB-Jugend I und mA Jugend I auf unterschiedliche Weise im Viertelfinale

Auf unterschiedlichere Weise kann man nicht weiter kommen. Die mA profitierte von einer kurzfristigen Spielabsage der Gäste (Füchse Berlin), im Übrigen eine von fünf Spielabsagen bei acht Spielen der achtelfinal Runde. Dies hatte den positiven Aspekt, dass die Hälfte der Spieler nicht die Doppelbelastung hatten wieder einmal zwei Spiele nacheinander zu haben. Ausgeruht konnte man nach Schöneberg zur Sp.Vg. Blau-Weiß 90 fahren. Die Mannschaft kannte den Gastgeber noch von der OOS Vorqualifikation, wo man knapp gewann.

Aufgrund der Verletzung von Jacob aus dem letzten Spiel (Gute Besserung von dieser Stelle aus) kam Boye, Torhüter der mC-Jugend zu seinem ersten mB-Jugend Einsatz. Demzufolge war das Motto, Boye mittels einer stabilen Defensive zu unterstützen.

So startete man dann auch, die Mannschaft begann nach einem kurzen Abtasten durchaus erfolgreich und in der elften Minute führten die roten schon mit fünf Toren (3:8). Ruhe stellte sich ein, der Torwart kam auch gut ins Spiel und wirkte nie unsicher. So lief es bis zur 21. Minute (8:14), als die Heimmannschaft reagierte und Simon in Manndeckung nahm. Damit kamen die Jungs so gar nicht zu Recht, obwohl der Rückraum nun eigentlich Platz hatte seine Fähigkeiten auszuspielen. Trotz einer Auszeit konnte die Mannschaft nicht „umschalten“ in ihrer Spielweise und so musste man den Gegner zur Pause auf 13:15 heran kommen lassen.

Nun gut, die Pause sollte es richten. Frisch eingestellt vom Trainer musste es doch möglich sein die „Manndeckung“ zu knacken und seine Überlegenheit in Tore umzusetzen. Aber weit gefehlt, der Abstand konnte nie wirklich dauerhaft vergrößert werden und so machte man den Gegner stark, der nun noch mehr an seine Siegchance glaubte. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel und durch eine kurze, unkonzentrierte Phase mit vergebenen Kontern und technischen Fehlern ließ man in der 45. Minute gar den Ausgleich (25:25) zu. Die Blau Weißen höchst motiviert, das Spiel neigte nun zur Härte, dem die Schiedsrichter nicht immer glücklich entgegen wirkten, hauten noch mal alles in die Waagschale. Spannung pur. Die Jungs zeigten aber, dass auch sie, mit der Erfahrung aus der Vergangenheit dagegen halten konnten und sich neu konzentrierten. Dem harten Einsteigen des Gegners folgte eine zwei Minuten Strafe und genau in dem Moment war man da. Ein schnelles Tor zum 25:26, konzentrierte Deckungsarbeit gegen eine hektischer werdende Heimmannschaft bescherte den Ballgewinn und ein weiteres Tor zum 25:27. Blieben noch 100 Sekunden die Führung über die Zeit bringen. Letztendlich gelang dies in mannschaftlicher Geschlossenheit und das Viertelfinale war erreicht.

Spannung die nicht unbedingt notwendig war. Durch eine etwas zu zurückhaltende Deckung ließ man zu viele Gegentore zu. Am Ende steht aber der Sieg und eine tolle Leistung des Torhüters, der einige gute Würfe entschärfte und mit seiner Leistung seinen Teil zum Sieg beigetragen hat. (by MM)

Es spielten: Laurin, Lukas, Marius, Erik W., Janis, Boye, Mohamed, Junior, Simon, Emile, Thorge, Konstantin, Luca