SG NARVA Berlin e.V.

Spielbericht im Doppelpack

Teil 1: Im Fuchsbau, nichts zu holen…

Füchse Berlin – mC-Jugend I 29:20 (17:9)

Nachdem der Spieltermin mehrmals verlegt worden war traf die 1.mC-Jugend nun im drittletzten Saisonspiel auf die Füchse Berlin. Die mit Sportschülern gespickte Mannschaft wollten wir deutlich mehr als im Hinspiel ärgern, auch wenn wir erneut auf 3 Spieler (Christian, Kevin und Lou) verzichten mussten.

Zum Spielgeschehen: Die ersten Minuten verlaufen dann zunächst auch nach unseren Vorstellungen. Wir können mit 2:0 in Führung gehen, ehe den Füchsen der Ausgleich zum 03:03 gelingt. Fortan verlieren wir jedoch den Faden und überlassen dem Gastgeber das Feld. Im Angriff wird nur halbherzig herumgespielt und auf Einzelaktionen von Anton oder Fabi gehofft, und auch in der Abwehr fehlt die Körpersprache sodass die Füchse zu leichten Toren kommen. Über die Spielstände 06:03, 11:04 und 15:07, geht es schließlich mit einem ernüchternden 17:09 Rückstand in die Kabine. Dort wird dann ruhig, aber bestimmt nochmals darauf hingewiesen, dass nur mit vollem Einsatz aller Spieler etwas zu erreichen ist.

Zu Beginn der 2. Halbzeit können die Füchse zunächst noch dominieren, ehe wir von Minute zu Minute besser in’s Spiel finden und durch eine Umstellung auf der rechten Seite, sowie einer offensiveren Abwehr mehr Zugriff auf das Spiel finden. Auch wenn der letztlich ungefährdete und völlig verdiente Sieg der Füchse nicht mehr in Gefahr gerät, stimmt nun die Körpersprache und wir können einige Minuten auch dank eines gut aufgelegten Luci im Tor ohne Gegentor bleiben. Zwar wird der eine oder andere Angriff weiterhin zu unüberlegt abgeschlossen, jedoch kommen wir nun zu etwas leichteren Toren und können so das Spiel auf Grund einer Leistungssteigerung versöhnlich, wenn auch nicht erfolgreich beenden. Beim Stande von 29:20 wird das Spiel dann von den Unparteiischen abgepfiffen.

Mit dabei: Ada, Alex, Anton, Arthur, Fabi, Gustav, Luci, Marten, Max, Noel und Robert

Teil 2: Ernüchternde Niederlage

mC-Jugend I – VfL Lichtenrade 29:30 (9:13)

Erfolgreicher sollte dann das Spiel am Sonntag gegen die Gäste vom VfL Lichtenrade bestritten werden. Im letzten Heimspiel der Saison wurde die Personalsituation nicht besser, und so fanden sich zu Spielbeginn nur 9 mehr oder weniger gesunde Spieler ein. Dennoch konnte man in einer torarmen Anfangsphase in Führung gehen, ehe den Gästen aus Lichtenrade ein kleiner Lauf gestattet wurde und man mit 01:04 in Rückstand lag. Beim 08:08 war dieser wieder wettgemacht und mit dem inzwischen eingetroffenen Anton sollte das Blatt weiter gewendet werden. Durch einige Unkonzentriertheiten im Abschluss und technische Fehler im Angriff konnte Lichtenrade vor allem in Person des Rückraumshooters A. Krai (18 Tore) eine 13:09 Führung in die Kabine nehmen.

Zu Beginn der 2.Halbzeit kam dann Lou zu einem ersten Kurzeinsatz, musste aber krankheitsbedingt weitgehend geschont werden und so war eine weitere wichtige Stütze nur kurzfristig mit von der Partie. Die anderen Jungs steigerten sich nun und konnten dann beim Stande von 22:20 erstmalig mit 2 Toren in Führung gehen. Wer dachte, dass das Spiel nun zu unseren Gunsten kippen würde, sah sich getäuscht. Das Spiel blieb weiter eng: Kam man im Angriff nun zu leichteren Toren, kassierte man in der Abwehr zu häufig Tore des o.g. Spielers und als einer unserer Spieler mit 3×2 Minuten vom Platz gestellt wurde, sollte es noch enger werden. Lichtenrade gelang der Ausgleich und konnte kurz vor Schluss erstmalig wieder in Führung gehen (27:28), und diese dann bis zum 29:30 Spielende halten. Die Enttäuschung nach Schlusspfiff saß tief, auch wenn man längst nicht alle Spieler an Bord hatte, war es eine unglückliche Niederlage gegen einen schlagbaren Gegner. Nun gilt es unter der Woche die Köpfe aufzurichten und dann am kommenden Wochenende die Saison mit einem erfolgreichen Spiel versöhnlich zu beenden. (by FF)

Mit dabei: Alex, Anton, Fabi, Gustav, Lou, Luci, Marten, Max, Noel und Robert

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.