SG NARVA Berlin e.V.

Start in die Rückrunde und Abschluss des Jahres

VfL Lichtenrade – mC-Jugend I 26:42 (9:19)

Unsere 3. Auswärtsreise hintereinander, letzten Sonntag kurz unterbrochen von einem Heimpokalspiel, führte uns in den Süden von Berlin – zum dortigen VfL. Aus dem Hinrunden-Spiel wussten wir noch, was die Jungs in Rot besonders gut können. Unsere Ansprache vor dem Spiel drehte sich daher hauptsächlich um die Abwehr.

Die ersten Minuten zeigten dann sehr klar, dass alle sehr gut hingehört hatten und setzten zu 100% um, was wir sehen wollten. Sehr gute Regelbewegungen einer 3:2:1. Top! Dass wir dann selber schnell nach vorne kommen und abschließen können, wissen wir. So konnten wir dieses Spiel von Anfang an von vorne gestalten und kamen von 0:1 über 4:8 und 5:12 mit einem 9:19 zur Pause wieder zusammen. In dieser wurden dann Aufgaben und Ziele für die 2. Halbzeit festgelegt.

Lichtenrade zeigte in den ersten Minuten der zweiten 25 Minuten dann sofort, dass es auch neue Ideen aus der Pause mitgebracht hatte – 2 Kreis. Hier taten wir uns am Anfang wirklich etwas schwerer, weil wir ballfern dann schon mal 2 Gegenspieler hatten und unruhig wurden, statt weiter mutig zu agieren. Aber Stück für Stück bekamen wir auch das in den Griff und konnten sehr häufig das Gelernte zeigen. 26:42. Wir freuen uns über zweimal Kuchen :-).

Sehr gute Leistung, Jungs. Immer weitergemacht und nie aufgehört – das erinnerte schon sehr an die Mentalität in der letzten Saison – egal wie es steht, wir wollen Handball spielen. Gerade in den Rückrundenspielen kann man immer schön sehen, wie man sich entwickelt hat. Für uns kommt die Winterpause sogar etwas früh, gerade jetzt, wo wir nach unserem Leistungstief Anfang November so richtig in einen Flow gekommen sind. Es steht noch unser mit Spannung erwartetes “Eltern-gegen-Söhne-Spiel” an, und dann ist das Jahr 2019 handballtechnisch vorbei. Dazu im Laufe der nächsten Tage etwas mehr. (by JK)

Das NARVA-Blau vertraten:

Norman (TW), Paul G, Amir, Luke, Jakob, Timo, Niklas, Oskar, Robin, Tom, Leon, Hannes
Auf der Bank: Lea, Paul S, Jens, Ruben
Daumendrückend krank daheim: Cedric