SG NARVA Berlin e.V.

Trotz Pokal-Aus viele wichtige Erkenntnisse gesammelt

Füchse Berlin – mC-Jugend I 28:24 (11:10)

Am späten Freitagabend musste die mC1 in der 1.Pokalrunde eine 24:28-Niederlage hinnehmen und verabschiedet sich damit bereits früh aus dem Pokalwettbewerb. Leider hatte der Pokalfinalist der vergangenen Saison, die SG NARVA Berlin, in diesem Jahr deutlich weniger Losglück als im Vorjahr und traf bereits in Runde eins auf die Füchse Berlin, einen der Titelanwärter in diesem Wettbewerb. Doch trotz des namhaften Gegners rechnete sich die Mannschaft insgeheim doch Chancen aufs Weiterkommen aus. Daran änderten auch die späten Absagen durch Ada und Christian nichts, obwohl unsere rechte Seite dadurch sehr geschwächt wurde. Dafür konnten wir mit Leon und Alex auf zwei angeschlagene und eigentlich noch sportbefreite Spieler zurückgreifen und gingen deshalb selbstbewusst in das Spiel.

Der Beginn gestaltete sich zunächst ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die in Bestbesetzung antretenden Füchse. Diese schafften es dann nach knapp 12 min erstmals eine größere Führung herauszuspielen, sodass wir gezwungen waren, eine Auszeit zu nehmen (0:1; 2:3; 6:3). Fortan kamen wir besser ins Spiel und konnten uns durch eine nun besser werdende Abwehrleistung langsam wieder herankämpfen, ehe uns beim Stand von 10:10 der erneute Ausgleich gelang. Das letzte Tor in Halbzeit eins erzielte aber der Gastgeber, sodass es doch noch mit einem kleinen Rückstand in die Kabine ging (Hz 11:10).

Beide Teams kamen motiviert aus der Pause und sorgten für einen schwungvollen und torreichen Start des zweiten Spielabschnitts. Dabei konnten wir uns diesmal leichte Vorteile erspielen und so war das Spiel beim Stand von 15:15 vollkommen offen. Doch leider sorgten eine Reihe überhasteter Torabschlüsse und die ersten vermeidbaren Zeitstrafen dafür, dass sich die Füchse erneut deutlicher von uns absetzen konnten. Zwar kämpften sich die Jungs noch einmal heran und konnten den Rückstand erneut bis auf ein Tor reduzieren (19:15; 19:18; 20:19), doch wie schon zuvor ermöglichten übereifrige Würfe und technische Fehler in Kombination mit Zeitstrafen sowie einer roten Karte durch Fabi den Füchsen, davon zu ziehen. Beim Stand von 26:20 erspielten die Füchse dann die höchste Führung des Abends und entschieden damit vorzeitig das Spiel. In den verbleibenden Minuten gaben dann beide Mannschaften noch einmal den bis dahin zu kurz gekommenen Akteuren ein paar Spielminuten, ehe das Spiel beim Stand von 28:24 sein Ende fand.

Am Ende eine, auf Grund der vielen unglücklichen Aktionen im Angriff, verdiente Niederlage gegen den Favoriten aus Reinickendorf. Dennoch können wir den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben hervorragend gekämpft und hätten sich mit der nötigen Ruhe und Abgezocktheit ein noch besseres Ergebnis erspielen können. Es bleibt aber die Erkenntnis, dass wir uns in diesem Jahr vor den Füchsen nicht verstecken müssen und in Bestbesetzung sehr gute Chancen haben, auch etwas Zählbares mitzunehmen.

Bis es aber so weit ist, haben wir zunächst einige andere Aufgaben zu lösen. Die erste gibt es bereits am Sonntag, wenn es auswärts gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg geht. Zu guter Letzt noch der Dank an die Spieler und Trainer der mB-Mannschaften sowie der wC, die uns heute von der Tribüne aus unterstützt haben, sowie an die beiden Schiedsrichter, die das Spiel souverän leiteten. (by Ecki)

Mit dabei mC1: Alex, Anton, Arthur, Fabi, Gustav, Kevin, Leon, Lou, Luci, Marten, Max, Noel und Robert R.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.