SG NARVA Berlin e.V.

u19 gewinnt den internationalen Berlin-Handball-Cup

 Foto: P.B.

Schon fast traditionell gut organisiert (9. Auflage) richtete der SV BVB 49 den Berlin-Handball-Cup am Osterwochenende aus. Die Trainer der u19 wollten dieses Turnier nutzen, um mit dem jüngeren 98/99er-Jahrgang eine erste Standortbestimmung im Hinblick auf die Qualifikation zur Jugend-Bundesliga gegen internationale Konkurrenz vorzunehmen.

Die Vorrunde am Samstag konnte relativ souverän gestaltet und somit das Ticket für das Halbfinale am Sonntag gebucht werden:

HC Bruggen (SUI)NARVA 5:15
NARVAJSG Amberg/Sulzbach (Bayern) 16:9
NARVAStagelse FH (DEN) 9:5
TSV Neckartenzlingen (Baden-Württemberg)NARVA 12:21

Das Semifinale hielt dann die athletisch starken und enorm flinken Franzosen von Fenix Toulouse bereit, die schließlich knapp mit 11:10 bezwungen werden konnten. Das Team Vesthimmerland aus Dänemark setzte im Finale auf eine kompakte Abwehr, gegen die sich unsere physisch unterlegenen Spieler sehr schwer taten. Da aber auch unsere Defensive den wurfstarken Rückraum des Gegners gut bekämpfen konnte, entwickelte sich eine echte “Handballschlacht”, aus der die u19 dann mit 8:5 als Sieger hervorging.

Fazit: Die Trainer zeigten sich besonders erfreut über die bereits gut funktionierende Abstimmung im Abwehrverbund zu diesem frühen Zeitpunkt. Ralf Plaul ließ zudem Stolz durchblicken, dass gerade im kampfbetonten Finale “die Arschbacken letztendlich zusammengekniffen und die Zweikämpfe angenommen wurden.”

Link zur Ergebnisseite des Turniers