SG NARVA Berlin e.V.

Viertelfinale wir kommen!

mD SG NARVA – Z 88 23:21 mC SG TMBW – SG NARVA 26:31

Nachdem bereits am Samstag die mB souverän gegen SCC (38:23) und die mA überraschend deutlich gegen den OSL-Ligisten, OSF (31:24) das Ticket für die nächste Runde gebucht haben, sind am Sonntag nun auch die mD sowie die mC in die nächste Runde eingezogen. Damit stehen nun alle männlichen Jugendmannschaften im Viertelfinale des Berliner Pokals!

Für die mD ging es in der 2.Pokalrunde gegen Z 88 ran, die uns im Juni in der dritten Qualirunde besiegen konnten und sich somit, statt unseren Jungs, für die Verbandsliga qualifizierten. Heute wie damals mussten wir leider ohne unseren Torwart, Arthur, antreten. Der Gast aus Zehlendorf konnte hingegen seine beste Mannschaft auffahren, womit die Vorzeichen alles andere als gut aussahen.

Dennoch gelang es uns, das Spiel während der gesamten 1.Hälfte ausgeglichen zu gestalten und wir hätten mit etwas mehr Konzentration im Angriff sogar eine Führung zur Halbzeit erzielen können. Doch da man eine Reihe technischer Fehler produzierte, reichte es lediglich zu einem 13:13 zum Pausentee.

Auch die zweite Hälfte verlief alles in allem sehr ausgeglichen. Hinten wurde gut zusammen gearbeitet und auch Ole und Tobi erwiesen sich als sicherer Ersatz für Arthur. Der Gegner kam meist nur noch durch individuelle Fehler unsererseits zum Torerfolg. Leider verpassten wir es aber während der gesamten 2.Hälfte, uns im Angriff für unsere gute Abwehrarbeit zu belohnen. Erst drei Minuten vor Ende des Spiels konnten wir endlich mit zwei Toren in Führung gehen. Diese Führung wurde dann bis zum Abpfiff verteidigt (23:21).

Damit gewinnt die mD verdient gegen den Verbandsligisten Z 88 und zieht ins Pokalviertelfinale ein. Dort trifft das Team dann auf BSV 92, welche überraschend die SG TMBW rauswerfen konnten. Zuvor geht es aber erst einmal darum, in den kommenden drei Ligaspielen den Aufstieg in die Verbandsliga unter Dach und Fach zu bringen, ehe es dann Mitte Dezember um den Einzug in das Halbfinale geht.

Mit dabei: Gustav, Janis, Kevin, Leo, Max, Noel, Ole, Robert, Tobi und Mohamed

Die mC musste wenige Minuten nach dem Sieg der mD auswärts bei der SG TMBW um den Einzug in die nächste Pokalrunde kämpfen. Die Südberliner, die in der Vorbereitung bereits zwei Mal geschlagen werden konnten, überzeugten in den vergangenen Wochen mit guten Ergebnissen, wodurch wir gewarnt waren, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Dennoch waren wir selbstbewusst genug, uns der Favoritenrolle anzunehmen.

Doch zu Beginn des Spiels lief noch nicht viel zusammen und die Tempelhofer zeigten uns, warum sie in den letzten Wochen so erfolgreich waren. Diese nutzten geschickt die sich bietenden Möglichkeiten und gingen folglich mit 2:0 in Führung. Wir hingegen haderten zumeist mit dem Spielgerät und scheiterten im Angriff zu oft am sehr guten Schlussmann des Gastgebers. Bis zum 7:7 verlief das Spiel daher sehr ausgeglichen, bevor wir uns dann doch erstmals leicht absetzen konnten (7:10; 8:12). Durch unsere überhastete Spielweise konnte der Gegner jedoch vor der Pause noch einmal auf zwei Tore herankommen, ehe Carl per direkten Freiwurf zum 11:14 Halbzeitstand einnetzte.

Der Start in Halbzeit zwei gelang dann deutlich besser und die Jungs konnten sich Schritt für Schritt vom Gegner absetzen und auch Geburtstagskind Patrick konnte nun endlich sein erstes Tor erzielen. Beim Stand von 24:16 war das Spiel dann vorzeitig entschieden. Es wurde nun munter durchgewechselt und bis zum Ende des Spiels allen Spielern noch einmal ein paar Spielanteile gegeben. Der Gastgeber nutzte diese Minuten, um noch mal etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, ehe beim Stand von 26:31 abgepfiffen wurde.

Am Ende auch hier ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft, die sich jedoch lange Zeit schwer tat gegen den Ligakonkurrenten aus Tempelhof.

Bereits nächste Woche spielen beide Mannschaften erneut gegeneinander, diesmal jedoch geht es wieder um Punkte für die Meisterschaft, in der wir uns mit einem Sieg etwas von den Verfolgerplätzen absetzen könnten. Dies wird aber erneut den vollen Einsatz der gesamten Mannschaft erfordern, um wiederholt als Sieger vom Feld zu gehen.

Mit dabei: Isi, Paul, Dennis, Anton, Carl, Toni, Patrick, Moritz, Andrej, Leon, Christian, Luca, Kevin und Gustav (by Ecki)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.