SG NARVA Berlin e.V.

Wieder nicht konstant genug für Punkte

2. Männer – VfL Tegel II 23:29 (12:12)

Nach der besonders in der Schlussphase doch teils beschämenden Leistung bei den Handballfreunden Pankow wartete mit dem VfL Tegel II eine weitere so weit oben nicht erwartete Spitzenmannschaft. Der Coach forderte eine positive Körpersprache und unbedingten Siegeswillen ebenso wie das Besinnen auf die geübten Abläufe.

Und die Begegnung startete auch ansehnlich. Die Abwehr hatte die Aktionen der Gäste bis auf die halbrechte Position relativ gut im Griff und konnte insbesondere über Comebacker Ostwald schnelle Gegenangriffe kreieren. Entsprechend lagen wir auch die gesamte erste Hälfte in Führung, ohne jedoch einen etwas größeren Abstand als das zwischenzeitliche 10:7 erzielen zu können. Tegel stellte sich immer besser auf uns ein, sodass die einfachen Tore zum Ende der ersten Periode weniger wurden und schließlich mit einem Stand von 12:12 die Seiten gewechselt wurden.

Aus der Kabine kamen wir noch einmal mit einer Führung (16:14), woran aber schon jetzt Geburtstagskind Justin (19) einen großen Anteil hatte. Offensiv wurde nun nicht mehr konsequent auf die zuvor funktionierenden Auslösen gesetzt, sondern vermehrt undiszipliniert abgeschlossen. Die Reinickendorder drehten den Spielstand (16:17), konnten sich jedoch bis acht Minuten vor dem Schlusspfiff (20:22) nicht entscheidend absetzen. Das Spiel wurde erst entschieden, als wir durch oftmals falsche Sperren des gegnerischen Kreisläufers Durchbrüche kassierten und vorn rein gar nichts mehr gelingen wollte (20:25). Auch eine riskantere Abwehrformation konnte am Ausgang (23:29) nichts mehr ändern.

Fazit: Eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Vorwoche, die allerdings nicht für Punkte reichte. Nächsten Sonntag kann dann völlig unbelastet zum Tabellenführer Rotation gereist werden, um vielleicht doch noch einmal “Punkte außer der Reihe” zu holen. Danach stehen nur noch Spiele gegen die direkte Konkurrenz aus der unteren Tabellenhälfte sowie zum Abschluss den BFC Preussen II an.

Tor: Kluge, Fehling (n.e:)

Feld: Klippel (6/3), Ostwald (5), Hagen (3), Wittstock (3), Plaul, T. (2), Sparr (2/1), Nguyen (1), Ansohn (1), Matern, Surrow, Meinert, Christiansen